Anzeige

Erfrischungsgetränke Pro-Kopf-Verbrauch 2019 stabil

Lebensmittel Praxis | 03. März 2020

Der Konsum von Erfrischungsgetränken in Deutschland zeigte sich nach vorläufigen Berechnungen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (Wafg) im Jahr 2019 stabil. Danach lag der Pro-Kopf-Verbrauch von Erfrischungsgetränken bei 123,5 Litern (2018: 123,6 Liter).

Anzeige

Innerhalb der Kategorie setzte sich die Verschiebung hin zu kalorienreduzierten und -freien Getränken deutlich fort. Vor allem die „leichten“ Varianten bei Cola und Cola-Mischgetränken (2019: 12,2 Liter, 2018: 11,3 Liter) sowie Limonaden (2019: 4,3 Liter, 2018: 3,2 Liter) werden bei den Konsumenten immer beliebter. Die Wafg unterstützt die nationale Reduktions- und Innovationsstrategie der Bundesregierung: Der konkrete Beitrag strebt – bezogen auf die Kategorie Erfrischungsgetränke und den Zeitraum 2015 bis 2025 – eine Zucker- und Kalorienreduktion von 15 Prozent an. Bei den Alkoholfreien Getränken insgesamt wurden 2019 erneut vor allem (Mineral-)Wässer konsumiert. Diese blieben trotz leichter Rückgänge mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 142,4 Litern (hiervon 141,7 Liter Mineral- und Heilwässer sowie 0,7 Liter Quell- und Tafelwässer) mengenmäßig weiterhin die mit Abstand größte Kategorie.