DRUCKEN

Radeberger Gruppe Kölsch-Brauerei ausgelagert

Lebensmittel Praxis | 15. April 2019
Radeberger Gruppe: Kölsch-Brauerei ausgelagert
Bildquelle: Carsten Hoppen

Die Radeberger Gruppe will ihre Kölsch-Produktion auslagern und die Brauerei in Köln-Mülheim schrittweise aufgeben. Das „Haus Kölscher Brautradition“, eine Radeberger-Tochter mit Marken wie Sion, Gilden oder Dom Kölsch, werde seine Produktion bis Herbst 2021 schrittweise an die Früh-Brauerei abgeben. Die Kölsch-Marken bleiben laut Niels Lorenz (Foto), Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe, aber erhalten.

Anzeige

Nach einer gemeinsamen Erklärung der Unternehmen will Radeberger seine Marken auch weiter selbst vermarkten. Unternehmenssitz des „Haus Kölscher Brautradition“ bleibe Köln-Mülheim.

„Wenn zwei Brauer ihre Mengen produktionsseitig zusammenlegen, entsteht ein optimal zugeschnittener und ausgelasteter Standort, der in einem tendenziell schwierigen Bier- und Kölschmarkt noch zukunftssicherer betrieben werden kann“, sagte Niels Lorenz.

Nach Angaben der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) arbeiten im „Haus Kölscher Brautradition“ etwa 100 Beschäftigte. Sie forderte, die Zukunftssorgen der Mitarbeiter ernst zu nehmen und Sicherheiten zu geben.

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login