DRUCKEN

Käse-Rückruf Mögliche Darm-Infektionen

Lebensmittel Praxis | 17. Mai 2018
Käse-Rückruf: Mögliche Darm-Infektionen

Bildquelle: LP-Archiv

Wegen Darm-Infektionen bei sieben Kleinkindern in Frankreich hat eine französische Käserei auch in Deutschland bestimmte Rohmilchkäse zurückgerufen. Es handelt sich um Reblochon des Herstellers Chabert, einen Käse aus der Alpenregion Savoyen.

Anzeige

Grund sei eine mögliche Kontamination mit Escherichia-coli-Bakterien, hieß es am Donnerstag beim Internetportal lebensmittelwarnung.de. Die Webseite wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit betrieben.

Betroffen sind Produkte mit dem Kennzeichen FR 74–096–050 CE und Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 2. April und dem 24. Juli dieses Jahres, deren Losnummer mit 8CR beginnt. Kunden, es wird auch in Baden-Württemberg verkauft, sollen den Käse nicht essen.

Die französische Supermarktkette Leclerc hatte bereits vergangene Woche Reblochon der Käserei Chabert zurückgerufen, am Montag wurde der Rückruf nach Angaben des Pariser Landwirtschaftsministeriums auf alle in dem gleichen Werk hergestellten Reblochon-Käse ausgeweitet.


E.-coli-Bakterien können beim Menschen Übelkeit, Durchfall und Fieber auslösen.

 

 

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login