DRUCKEN

Hochland Gruppe Umsatzsteigerung in ausländischen Märkten

Elke Häberle | 11. April 2018
Hochland Gruppe: Umsatzsteigerung in ausländischen Märkten

Bildquelle: Hochland

Trotz steigender Rohstoffpreise in Deutschland und trotz der Preisschlacht in den USA nach der Übernahme von Franklin Foods: Der Umsatz der Hochland Gruppe in 2017 ist durch Akquisition des US-amerikanischen Frischkäsespezialisten Franklin Foods um rund 20 Prozent gestiegen. Allerdings wurde die Umsatzrendite des Herstellers von neun auf 4,4 Prozent gedrückt.

Anzeige

In Deutschland hat das Allgäuer Unternehmen seine Nummer 2 im Segment der Gelben Linie bestätigt. Die Marken Almette und Patros erreichten sogar einen Mengenrekord in der mehr als 90-jährigen Firmengeschichte. In Rumänien, Polen und Russland wurde die Marktposition ebenfalls gehalten, wenn nicht gar ausgebaut. Weiter wurde in Russland Ende 2017 ein drittes Käsewerk übernommen. Nach Investitionen in die Infrastruktur in diesem Jahr, plant Hochland anschließend mit einer eigenen Marke in den lokalen Markt für Hart- und Schnittkäse einzusteigen. Insgesamt hat sich die Vor-Ort-Strategie des Unternehmens in Russland - wie auch in den anderen Ländern - ausgezahlt: „Als die Handelssanktionen gegen Russland vor einigen Jahren in Kraft getreten sind, haben wir bereits mehr als 95 Prozent vor Ort produziert“, so Peter Stahl, Vorsitzender des Vorstandes von Hochland.

Inzwischen macht Hochland 29 Prozent des Umsatzes in Drittländern wie den USA oder Russland, knapp 40 Prozent entfallen auf Deutschland und knapp 32 Prozent auf sonstige EU-Länder (vor allem Rumänien, Polen, Frankreich, Spanien). Insgesamt hat das Familienunternehmen 14 Werke in sieben Ländern und insgesamt mehr als 4.500 Mitarbeiter weltweit. In Deutschland sind es 1.780 an den Standorten Heimenkirch, Schongau und Oberreute.

Mehr als 40 Prozent des Umsatzes wird mit den Marken Hochland, Almette, Patros, Grünländer, Gervais, Valbrie und dem veganen Simply V gemacht. Als stark wachsend bezeichnet Hubert Staub, verantwortlich für das kaufmännische Ressort und Qualitätsmanagement, das Segment Food Service (Anteil: 25 Prozent) , welches z.B. die Systemgastronomie mit (Frisch-)Käse beliefert.

Für 2018 sind die Akzente klar gesetzt: Das Geschäft in den USA mit dem neue erworbenen Hersteller Franklin Foods weiter entwickelt und ausgebaut und natürlich wir das Geschäft in Russland vorangetrieben. Der deutsche Markt wird ebenfalls nicht vernachlässigt.

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login