Anzeige

Wellpappenindustrie Nicht von Pappe

Silke Wartenberg | 25. April 2019
Wellpappenindustrie: Nicht von Pappe
Bildquelle: VDW

Die Wellpappenindustrie wächst. Aber die Preise für Rohpapier sind hoch, und der Kostendruck steigt. Die Branche hofft auf Impulse aus dem Onlineversand.

Anzeige

Knapp 8 Milliarden Quadratmeter Wellpappe haben die 30 Mitglieder des Verbandes der Wellpappenindustrie VDW im vergangenen Jahr abgesetzt. Das sind 43 Millionen Quadratmeter mehr als 2017 und entspricht einem Wachstum von 0,6 Prozent. Allerdings liegt das Jahresergebnis deutlich unter dem für 2018 prognostizierten Absatzplus von 3,9 Prozent. „Maßgeblich für unsere Geschäftsentwicklung sind zwei Faktoren: ein solides Wachstum bei unseren Kunden aus der verpackenden Industrie sowie eine anhaltende Konsumlaune der Verbraucher“, sagt Steffen Würth, Vorsitzender des VDW. „Beides hat sich im Vorjahr einigermaßen zufriedenstellend entwickelt. Beispielsweise verzeichneten wichtige Abnehmergruppen unserer Branche Steigerungsraten von bis zu 4,5 Prozent, die überwiegend auf positive Wachstumsimpulse aus dem Inland zurückzuführen sind.“

Für das aktuelle Jahr sind die Erwartungen zurückhaltender: Die Prognose für 2019 beziffert der VDW vor dem Hintergrund einiger Unsicherheitsfaktoren auf lediglich ein Prozent. Ein möglicher ungeordneter Brexit und die Ausweitung der Handelsbeschränkungen durch die USA, die vor allem die Automobilindustrie träfen, könnten der Branche zu schaffen machen. Nach wie vor angespannt ist die Kostensituation der Hersteller. Neben den gestiegenen Lohn-, Energie- und Logistikkosten, war Rohpapier im Jahr 2018 durchschnittlich rund 19 Prozent teurer als im Vorjahr.

Perspektiven sehen die Wellpappenhersteller im Lebensmittelbereich in neuen Geschäftsmodellen wie Kochboxen und Onlinehandel. Laut einer aktuellen Studie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel bevh sind die Zuwachsraten im Segment E-Food 2018 gegenüber 2017 um mehr als 20 Prozent gestiegen. Die größte Herausforderung für die Produktentwickler ist dabei die richtige Temperaturregelung im Karton, damit auch leicht verderbliche Lebensmittel über längere Distanz transportiert werde können. Daneben spielt die Transportverpackung in puncto Kundenbindung eine wichtige Rolle. Sie ist das erste, was der Online-Konsument bei der Lieferung zu sehen bekommt. Somit ist sie ein wichtiges Marketinginstrument. Dementsprechend steigen die Mengen der drei- und mehrfarbig bedruckten Wellpappenprodukte auf inzwischen rund 24 Prozent an.