DRUCKEN

AB Inbev Bündelt Russland-Geschäft mit Anadolu Efes

Lebensmittel Praxis | 09. August 2017
AB Inbev: Bündelt Russland-Geschäft mit Anadolu Efes

Bildquelle: AB Inbev

Anheuser-Busch Inbev und die türkische Brauerei Anadolu Efes wollen ihr Geschäft in Russland und der Ukraine bündelt. Es soll ein Gemeinschaftsunternehmen geben, an dem beide Brauereien zur Hälfte beteiligt sind, teilte AB Inbev am Mittwoch mit.

Anzeige

Derzeit ist die weltgrößte Brauerei AB InBev mit 24 Prozent an Anadolu Efes beteiligt. Das neue Unternehmen soll – vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden – AB InBev-Efes heißen. Als neuer CEO ist Dmitry Shpakov vorgesehen, der derzeit das Geschäft von AB Inbev in Russland und der Ukraine verantwortet. Als CFO soll der bisherige Efes-Manager in Russland, Roy Cornish, fungieren.

Durch die Zusammenarbeit will man die Marken in Russland stärken  und Wachstumspotenziale heben, teilte AB Inbev mit. Ziel sei es, in beiden Ländern Marktführer zu werden. Aktuell gilt der Biermarkt in beiden Ländern als angespannt.

Die Fusion der beiden Brauereien soll bis zum Ende des ersten Halbjahres 2018 abgeschlossen sein. Bis dahin werden die Geschäfte weiter getrennt geführt.

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login