Industrie

Nachrichten zur Lebensmittelindustrie

Arla Foods: Investiert in deutsche Standorte

Bildquelle: Arla Foods

Arla Foods

Investiert in deutsche Standorte

Arla Foods plant 2018 Investitionen von 527 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies fast 200 Mio. Euro mehr. Die deutschen Standorte werden mit 65 Mio. Euro gestärkt. Rund 26 Mio. Euro fließen in den Standort in Pronsfeld und ca. 20 Mio. Euro sind für das Arla-Werk in Upahl eingeplant.

Weiterlesen ...

Werbung

Loacker: Auf Wachstumskurs

Loacker

Auf Wachstumskurs

Trotz anhaltender Krisen in wichtigen Exportländern meldet Loacker 2 Prozent Umsatzwachstum und einen Gesamtumsatz von mehr als 335 Mio. Euro (2016: rund 329 Mio. Euro).

Weiterlesen ...

Reimann: Konkurrenz für Coca-Cola

Bildquelle: Dr. Pepper Snapple

Reimann

Konkurrenz für Coca-Cola

Die deutsche Unternehmerfamilie Reimann kauft über ihre Beteiligungsgesellschaft JAB, den amerikanischen Limonadenhersteller Dr. Pepper Snapple (7up, Orangina). Der Neuzugang soll mit der bereits zum Firmenimperium gehörenden Tochter Keurig Greeen Mountain fusionieren.

Weiterlesen ...

EU-Kosmetikaverordnung: Kein Zinkoxid mehr

Bildquelle: Getty Images

EU-Kosmetikaverordnung

Kein Zinkoxid mehr

Sprays und andere Kosmetika, die Zinkoxid enthalten, das versehentlich eingeatmet werden kann, dürfen ab dem 24. Februar nicht mehr in den Handel gelangen. Dies schreibt eine Änderung der EU-Kosmetikverordnung vor. Bereits ausgelieferte Kosmetika können noch bis zum 24. Mai verkauft werden.

Weiterlesen ...

Kükentöten: Ausstieg beginnt Ende des Jahres

Bildquelle: Zentralverband der Geflügelwirtschaft

Kükentöten

Ausstieg beginnt Ende des Jahres

Das Ende des massenhaften Kükentötens in Brütereien wird nach Angaben des Zentralverbands der Geflügelwirtschaft noch in diesem Jahr eingeleitet. „Wir befinden uns mit zwei unterschiedlichen Verfahren zur frühzeitigen Geschlechtsbestimmung im Ei in der Endphase der Erprobung. Bis Ende des Jahres werden die ersten Maschinen im Einsatz sein“, sagte Verbandspräsident Friedrich-Otto Ripke (Foto) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Die Bundesregierung hatte beide Technologien mit Steuermitteln gefördert.

Weiterlesen ...