Anzeige

Drei Fragen an Linda Grösch - Bürger Discount und LEH nähern sich weiter an

LP | 14. November 2013
Drei Fragen an Linda Grösch - Bürger: Discount und LEH nähern sich weiter an

Bildquelle: Bu00fcrger

Themen-Aktionen und Markenartikel im Discount, Preiseinstieg im LEH: Die Grenze zwischen den Formaten weicht auf.

Anzeige

Die Discounter machen mehr thematische Vkf-Aktionen...
Linda Grösch: Ja, wir als Hersteller spüren in letzter Zeit diese veränderte Orientierung der Discounter. Sie investieren viel in diese Aktionen und platzieren dort nicht nur Preiseinstiegsartikel, sondern auch hochwertige Produkte. Dazu wird die Produktrange jeweils erweitert. Wenn der Preis selbst etwas in den Hintergrund rückt, das Preis-Leistungs-Verhältnis dominiert nach wie vor.

Was halten Sie davon, dass Discounter vermehrt auf Themen-Aktionen setzen?
Solche Aktionen sorgen für höheren Absatz und haben teilweise Effekte auch im Non-food-Bereich. Mit guten Themen-Aktionen kann es dem Discount gelingen, neue Zielgruppen zu gewinnen. Thematischen Aktionen im Discount können eine neue Konkurrenz zu Discount-fernen Anbietern sein, z. B. Feinkost bei einer Spanien-Woche oder Ski-Artikel zur Winterwelt. Für uns als Anbieter schwäbischer Spezialitäten haben diese thematisierten Aktionen keine spürbare Auswirkung – eine Ausnahme wäre eine schwäbische Woche.

Grenzen thematische Vkf-Aktionen im Discount die Differenzierungsmöglichkeiten des LEH weiter ein?
Der traditionelle LEH ist Anlaufstelle für Menschen, die markenbewusst einkaufen. Dass es im Discount vermehrt Markenartikel gibt, oft zu Kampfpreisen, wird die Abgrenzung zwischen LEH und Discount stärker verwässern.
Da der LEH verstärkt im Preiseinstiegssortiment aktiv ist und auf Handelsmarken setzt, weicht er die Grenze zwischen ihm und dem Discount ebenfalls auf. Es gibt weniger typische Merkmale für Discount und LEH, die Abgrenzung wird noch schwieriger.


Bild: Linda Grösch, Produktmanagement, Bürger