Anzeige

Rewe Dortmund Produktion läuft

Christina Steinheuer | 12. Januar 2012
Rewe Dortmund:  Produktion läuft

Bildquelle: Rewe Dortmund

Seit Ende November stellt die Rewe Dortmund wieder selbst Wurst her – in ihrem neuen Fleischwerk .

Anzeige

Die Rewe Dortmund produziert wieder Wurstwaren am eigenen Standort. Die Nachricht, die den Vorstand der Rewe Dortmund, Heinz-Bert Zander, am 1. April 2009 erreichte, war kein Scherz, sondern wahr: Die Rewe-Fleischerei am Asselner Hellweg in Dortmund brannte. Die Flammen richteten einen Schaden von mehreren Millionen Euro an. Bis Ende November 2011 dauerte es, bis auf dem Gelände der Großhandlung wieder selbst produziert werden konnte.

Verschärfte Immissionsauflagen erschwerten sowohl einen originalgetreuen Wiederaufbau, als auch einen kompletten Neubau der Fleischerei. Hinzu kamen die Widerstände einer Bürgerinitiative, die gegen Wirtschaft und Industrie an dem Standort vorging. Trotzdem entschied sich die Rewe Dortmund dafür, am alten Standort festzuhalten. Nach weiteren Verzögerungen am Bau sorgte zu guter Letzt eine von der Stadt zu errichtende Lärmschutzwand, die Voraussetzung für die Inbetriebnahme der Fleischerei war, für Probleme. Ihre Fertigstellung ließ auf sich warten, während die Fleischerei längst produktionsbereit war. Inzwischen steht die Wand fast komplett, und die Produktion läuft im vollen Gange. Circa 60 Sorten Wurst werden derzeit produziert, 70 waren es vor dem Brand und sollen auch schon bald wieder von der Zentralfleischerei aus direkt in die Rewe-Märkte geliefert werden. Produziert werden Brühwurst, Kochwurst, Rohwurst und Rohpökelware. Noch in diesem Jahr so llen weitere, neue Wurstspezialitäten hinzukommen.

Mit der Inbetriebnahme des neuen Fleischwerks konnten alle 180 Arbeitsplätze erhalten werden. Während der Bauzeit war die Produktion nach Oer-Erkenschwick verlagert worden, und ein Shuttlebus fuhr die Mitarbeiter der Fleischerei täglich zum Ausweichstandort. Der Bauabschnitt für den Handelsbereich wird erst im Sommer vollständig fertiggestellt sein. „Wir haben uns bei dem Neubau für modernste Technik entschieden. So wird die Kommissionierung der Ware künftig vollautomatisch ablaufen“, erklärt Zander.

Die Fleischerei ist die größte Einzelinvestition in der Geschichte der Rewe Dortmund. Knapp 40 Mio. Euro umfasst der 18.000 qm große Bau, der nach der Energiesparverordnung DIN 185999 konzipiert ist. „Wir sind sehr froh, dass wir endlich wieder an unserem eigenen Standort produzieren können. Das stellt für alle eine große Erleichterung dar“, sagt Vorstandsmitglied Rudolf Helgers.

Daten und Fakten

Die neue Fleischerei der Rewe Dortmund ist wesentlich großzügiger als die alte (Zahlen in Klammern), die im April 2009 abgebrannt war. Die Kennziffern auf einen Blick:

Handel/Warenausgang: 4.902 qm (3.296 qm)
Produktion/Verpackung: 7.426 qm (2.822 qm)
Sozialräume: 1.551 qm (430 qm)
Technik: 1.662 qm (590 qm)
Büros: 465 qm (310 qm)
Restliche Fläche: 1.081 qm (910 qm)
Gesamt: 17.087 qm (8.358 qm)

Bild: 40 Mio. Euro investierte die Rewe Dortmund in ihre neue Fleischerei, die 18.000 qm umfasst. 180 Mitarbeiter werden dort beschäftigt.