Anzeige

Nordrhein-Westfalen Absender NRW

LEBENSMITTEL PRAXIS | 02. September 2010

Die Landesvereinigung „Ernährung.NRW“ fördert ab sofort den Absatz von Lebensmitteln und Agrarerzeugnissen aus Nordrhein-Westfalen.

Anzeige

„Rund 400.000 Menschen sind insgesamt in Nordrhein-Westfalen in der Ernährungswirtschaft beschäftigt, zählt man das Handwerk, Gastronomie, Handel etc. zusammen. Damit ist die Ernährungs-Branche für das Land ein herausragender Wirtschaftsfaktor“, erklärte Dr. Alexander Schink, Staatssekretär des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums, bei der Gründungs-Veranstaltung der Landesvereinigung „Ernährung.NRW“.

Hauptaufgabe der Landesvereinigung wird sein, den Absatz von Lebensmitteln aus NRW im In- und Ausland zu fördern und damit Arbeitsplätze in der Ernährungsbranche zu sichern. Die Gründung der Landesvereinigung sei nach dem Wegfall der Centralen Marketing-Gesellschaft (CMA) nötig geworden, sagte Schink.

Über die Absatzförderung hinaus hat sich die Landesvereinigung auch die Unterstützung von Kooperationen und Innovationen sowie der Qualifizierung von Unternehmen und Mitarbeitern zum Ziel gesetzt. Zudem soll ein „Qualitätszeichen NRW“ entwickelt werden. Auch die Verleihung des „Landesehrenpreises für Lebensmittel NRW“ wird von „Ernährung.NRW“ übernommen.


„Die neue Organisation soll ein gemeinsames Dach für alle an der Wertschöpfungskette der Ernährungswirtschaft in Nordrhein-Westfalen Beteiligten darstellen“, sagte Dr. Otto Strecker, Clustermanager des Clusters Ernährung.NRW. Jedes Unternehmen und jeder Verband gleich welcher Größe könne Mitglied werden. Das Cluster wird zunächst die Organisation sowie die Anschub-Finanzierung übernehmen. Dabei werden zum Teil EFRE-Mittel in Anspruch genommen. Spätestens ab 2013 soll sich die Vereinigung jedoch selbst tragen.

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Absender NRW

Die Landesvereinigung „Ernährung.NRW“ fördert
ab sofort den Absatz von Lebensmitteln
und Agrarerzeugnissen aus Nordrhein-Westfalen.

„Rund 400.000 Menschen sind insgesamt in Nordrhein-Westfalen in der Ernährungswirtschaft beschäftigt, zählt man das Handwerk, Gastronomie, Handel etc. zusammen. Damit ist die Ernährungsbranche für das Land ein herausragender Wirtschaftsfaktor“, erklärte Dr. Alexander Schink, Staatssekretär des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums, bei der Gründungsveranstaltung der Landesvereinigung „Ernährung.NRW“. Hauptaufgabe der Landesvereinigung wird sein, den Absatz von Lebensmitteln aus NRW im In- und Ausland zu fördern und damit Arbeitsplätze in der Ernährungsbranche zu sichern. Die Gründung der Landesvereinigung sei nach dem Wegfall der Centralen Marketing-Gesellschaft (CMA) nötig geworden, sagte Schink.

Über die Absatzförderung hinaus hat sich die Landesvereinigung auch die Unterstützung von Kooperationen und Innovationen sowie der Qualifizierung von Unternehmen und Mitarbeitern zum Ziel gesetzt. Zudem soll ein „Qualitätszeichen NRW“ entwickelt werden. Auch die Verleihung des „Landesehrenpreises für Lebensmittel NRW“ wird von „Ernährung.NRW“ übernommen.

„Die neue Organisation soll ein gemeinsames Dach für alle an der Wertschöpfungskette der Ernährungswirtschaft in Nordrhein-Westfalen Beteiligten darstellen“, sagte Dr. Otto Strecker, Clustermanager des Clusters Ernährung.NRW. Jedes Unternehmen und jeder Verband gleich welcher Größe könne Mitglied werden. Das Cluster wird zunächst die Organisation sowie die Anschubfinanzierung übernehmen. Dabei werden zum Teil EFRE-Mittel in Anspruch genommen. Spätestens ab 2013 soll sich die Vereinigung jedoch selbst tragen.