Anzeige

Attila Karka - Birfood Vom Tellerwäscher ...

Reiner Mihr | 06. Mai 2011
Attila Karka - Birfood: Vom Tellerwäscher ...

Bildquelle: Hoppen

Er sieht sich als Visionär und hat einen Wahnsinns-Werdegang hinter sich: Attila Karka leitet die Geschäfte des führenden Food-Hygieneunternehmens Birfood.

Anzeige

Klischee? Attila Karka war Tellerwäscher in der Spülküche der Lübecker Uni, die von der Reinigungsfirma Bockholdt betrieben wurde. Es lief nicht rund. Karka – jung und ungestüm – beschwerte sich beim Chef, Hans-Jürgen Bockholdt hatte gerade keine Zeit, spielte lieber mit Kollegen Tischtennis. Karka stieg ein und gewann (21 : 7). Karrierestart. Bockholt wollte Revanche und wieder Revanche und hatte dann auch ein Ohr für das Anliegen des jungen Mannes.

Das half: Karka arbeitet fortan für die Bockholdt Industrie Reinigung (BIR) und reinigte bei Hawesta, Erasco, Kellogg, Pickenpack oder Citti. Nebenbei studierte er BWL und schrieb seine Diplomarbeit über die Motivation von Industrie-Reinigern. Die Erkenntnisse daraus – Karkas prägendes Erlebnis – konnte er bei Birfood in die Praxis umsetzen. Tischtennis-Partner Bockholt hat Karka anschließend wie einen Ziehsohn auf die Aufgaben im Unternehmen vorbereitet.

Ende 2004 wird er Geschäftsführer des Unternehmen und übernimmt es 2008. Karka macht Birfood zu einer Marke und baut das Geschäft (rund 3.500 Mitarbeiter, neun Niederlassungen, mehr als 80 Repräsentanzen) aus. Seine Vision: Marktführer Food Hygiene, Kompetenz für hochsensible Bereiche ausbauen, Mitarbeiterzahl in fünf Jahren auf 5.000 erhöhen und mindestens 500 Lebensmittelbetriebe reinigen. Ob noch Zeit für Angeln, Joggen mit dem besten Freund (der Hund!) oder gar die Pflege seiner Prinzessinnen („Meine Frau und die Töchter, 3 Jahre, 5 Monate") bleibt? Wünschen wir es.

Bild

Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Attila Karka schaffte es bei Bockholdt Industrie Reinigung vom Tellerwäscher zum Geschäftsführer.