Anzeige

Wasgau Stark auf der Fläche

Lebensmittel Praxis | 30. März 2016
Wasgau: Stark auf der Fläche

Bahlsens Deutschlandchef Michael Hähnel setzt in diesem Jahr insbesondere auf die PickUp Minis.

Anzeige

„Gabriels Argumentationskette erschließt sich mir noch nicht“: Auch wenn es primär um die Jahreszahlen von Wasgau ging, kam Vorstandssprecher NikoJohns nicht um das Thema Edeka-Tengelmann-Fusion herum. „Komisch finde ich schon, dass sich Minister Sigmar Gabriel über die Monopolkomimission hinwegsetzt“, fügte er hinzu. Das Absatzgebiet der Pirmasenser sei zwar nicht direkt betroffen, er befürchtet aber dennoch Auswirkungen, etwa durch die stärkere Position der Edeka in Jahresgesprächen. Mit 2015 kann Wasgau sehr zufrieden sein: Der Konzern-Umsatz stieg um 4,6 Prozent auf 513,1 Mio. Euro. Wesentlicher Treiber waren die 77 Frischemärkte, deren Umsatz mit 371,4 Mio. Euro um 5,8 Prozent über dem des Vorjahres lag (Verkaufsfläche:103.215 qm). Stolz war Johns auf die deutlich erhöhte Nettoumsatzleistung: Lag diese 2014 noch bei 3.293 Euro pro qm, waren es im vergangenen Jahr 3.501 Euro pro qm. Außerdem kauften auch mehr Kunden in den Wasgau- Märkten ein: Auf bereinigter Fläche waren es 2,7 Prozent mehr, und auch der Durchschnittsbon lag um 2,9 Prozent im Wert über dem des Vorjahres. Der Wasgau-Konzern erwirtschaftete ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 6,86 Mio. Euro (Vorjahr; 4,8 Miro. Euro). In der Großhandelssparte legte der Umsatz um 1,9 Prozent zu auf 151,7 Mio. Euro. Zufrieden war Johns auch mit den Zahlen der ersten beiden Monate 2016: das flächenbereinigte Umsatzwachstum lag um 3,7 Prozent über dem des Vorjahres.