Anzeige

Fischzucht Aquakultur boomt

Dieter Druck | 05. September 2014
Fischzucht: Aquakultur boomt

Das Geschäft mit der Fischzucht boomt weltweit mit Wachstumsraten von 10 Prozent – nur nicht in Deutschland, wie der Deutsche Fischerei-Verband beklagt.

Anzeige

Dafür verantwortlich macht er schlechte politische Rahmenbedingungen. Ein Wust von Auflagen in Bezug auf Umweltschutz, Bau- sowie Wasserrecht erschwere die Produktion und verteuere das Produkt. „Andere Länder haben durch laschere Vorschriften Wettbewerbsvorteile“, sagt Verbandspräsident Holger Ortel.

Weltweit wurden 2012 etwa 80 Mio. t Fisch gefangen. Demgegenüber steht laut UN-Jahresbericht die Rekordmenge von 90 Mio. t aus Aquakulturen. In Deutschland wirtschaften rund 20.000 Teichzüchter sowie 150 technisierte Anlagen in Produktionshallen. Der Verband nennt einen Jahresumsatz von 180 Mio. Euro für die Branche, die auch arg unter den Preisdruck des Handels sowie steigenden Futterkosten leide. Dazu kommen Nachwuchssorgen, obwohl die Perspektiven Wachstum versprechen. Allein die Muschelproduktion in der Nordsee kann nach Ortels Einschätzung verzehnfacht werden.