Anzeige

Saclá Pasta-Einsteiger

Dieter Druck | 09. Februar 2012
Saclá:  Pasta-Einsteiger

Saclá bringt in Deutschland italienische Pasta und gekräuterte Öle in den Handel.

Anzeige

Ab März wird Saclá in Deutschland neben Pesto und Pasta-Saucen auch italienische Teigwaren unter der Marke einführen. Sechs Varietäten im 500-g-Beutel machen den Anfang. Deutschland-Geschäftsführer Detlef Kluge strebt mit einem UVP von 1,29 Euro eine mittlere Preisposition an. Erste Listungen sollen bereits bestehen. In Frankreich ist Saclá mit Pasta schon eineinhalb Jahre präsent. Ziel sei, so Kluge, etwa über Cross-Promotions weiteres Potenzial für die Marke zu erschließen, da die Einheit von Pasta und Sauce unter einer Marke vom Verbraucher gelernt sei und angenommen werde. In England testet Saclá derzeit gekühlte Teigwaren und Saucen. Hierzulande sieht Kluge dieses Angebot „eher nicht“.

Mit gekräuterten Ölen wird ein weiteres, neues Feld eröffnet. Kluge hebt die qualitative Differenzierung durch die Verwendung ätherischer Öle hervor. Erste Aktionen mit zunächst fünf Varianten laufen bereits im Februar.

Seit Jahresbeginn ist darüber hinaus eine neue Sugo-Linie in den Märkten, die auf Kirschtomaten basiert und durch eine etwas süßlicheren Note deutschen Geschmacksvorstellungen noch näher kommen könnte. Ganz neue Ansätze könnten sich auch aus der Übernahme eines „Bio-Consortiums“ durch Saclá in Italien ergeben. Kluge schließt langfristige Perspektiven für den hiesigen Markt nicht aus.


Trotz vorrübergehenden Verlustes eines Handelskunden hielt die deutsche Vertriebstochter im vergangenen Jahr den Umsatz auf Vorjahresniveau. Für das neue Jahr ist aufgrund der neuen Produktsegmente, breiteren Platzierungen und erweiterter Distribution ein Plus von 25 Prozent geplant.