Anzeige

Feines Essen und Trinken Symposium mit Rekordbeteiligung

Reiner Mihr | 09. Juni 2015

Und wieder ein neuer Besucherrekord: Das Symposium Feines Essen und Trinken feierte Jubiläum und hatte um die 1.000 Gäste.

Anzeige

Motto der Jubiläumsveranstaltung von Feines Essen und Trinken in München: „Die neuen Dimensionen der Marke – Kampf um Platz und Sieg zwischen Handel und Industrie“. Sie wurden von Experten und Branchenentscheider diskutiert, u.a. Prof. Dr. Franz-Rudolf oder Dr. Bernd M. Samland für die Beraterfraktion, Rainer Thiele für die Herstellerseite und Jens Gebauer und Karsten Pabst als Praktiker. Spannend war das – zumal deutlich wurde, welchen Stellenwert die Handelsmarke gerade bei den Händlern hat – dass es aber auch im Handel unterschiedliche Meinungen gibt. Die klassische Marke jedenfalls bleibt auch nach den Erkenntnissen während des Symposiums stark unter Beschuss. Das wiederum ist bekannt, was die angekündigten 1.000 Besucher kaum störte, war doch das Rahmenprogramm des mittlerweile 25. Symposiums für Feines Essen und Trinken wiederum exzellent. Beginnend am legeren Begrüßungsabend über den Vortragstag bis zum piekfeinen Galaabend im Bayerischen Hof – reichlich Gelegenheiten zu Gespräch, Diskurs und Entertainment – es dürfte wenige Branchenveranstaltungen geben, die das in gleicher Weise ermöglichen.

Nach dem Symposium ist vor dem Symposium: 2016 wird die dann 26. Veranstaltung am 28. und 29. April in München stattfinden.

Engagierte Diskussion um Marke und Markenkommunikation (v. r.): Food-Scout Herwig Niggemann, Kathi-Seniorchef Rainer Thiele, Hieber-Geschäftsführer und -Gesellschafter Karsten Pabst, Dr. Tjeerd de Groot vom Partnerland Holland, Edekaner Jens Gebauer und Moderator Werner Prill. Spannend Thieles Schilderung, wie Kathi die DDR überleben konnte oder die nicht ganz deckungsgleichen Meinungen der Edekaner Pabst und Gebauer zu Marke und Handelsmarke.