Karstadt Kartellamt genehmigt Übernahme durch Benko

Bettina Röttig | 21. August 2014

Das Bundeskartellamt hat den Verkauf der 88 Karstadt-Warenhäuser an die österreichische Unternehmensgruppe Signa-Holding des Immobilieninvestors René Benko ohne Auflagen und Bedingungen genehmigt.

Anzeige

„Letzten Endes wird hier ein Investor durch einen anderen ausgetauscht. An der Marktstellung der einzelnen Karstadt-Warenhäuser ändert sich dadurch aus wettbewerblicher Sicht nichts“, kommentiert Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Signa-Holdings hatte die Karstadt-Warenhäuser vom bisherigen Eigentümer, dem Finanzinvestor Nicolas Berggruen, für nur einen Euro übernommen (LP berichtete).