DRUCKEN

EU-Kommission Durchsuchung im französischen Handel

Lebensmittel Praxis | 22. Mai 2019
EU-Kommission : Durchsuchung im französischen Handel
Bildquelle: GetttyImages

Wegen Kartellverdachts hat die EU-Kommission Gebäude von zwei französischen Lebensmittelhändlern durchsuchen lassen. Dies bestätigte die Brüsseler Behörde heute. Es gebe den Verdacht, dass beide Firmen EU-Wettbewerbsregeln verletzt haben könnten. Diese Regeln sollen Preisabsprachen zu Lasten der Verbraucher bzw. Hersteller verhindern.

Anzeige

Die Kommission gab nicht preis, um welche Firmen es sich handelt. Nach französischen Medienberichten sollen die Ketten Casino und Intermarché betroffen sein. Die EU-Kommission betonte auch, dass die Durchsuchungen nur der erste Schritt von Ermittlungen seien und noch keinen Hinweis gäben, ob die Firmen wirklich unrechtmäßig gehandelt haben. Französische Ermittler seien bei den Razzien am Montag eingebunden gewesen. Wie lange die Ermittlungen dauern, sei offen.

LPV GmbH

Am Hammergraben 14
56567 Neuwied
Tel.: +49 (0)2631 879-0
Fax: +49 (0)2631 879-201

Web: www.lebensmittelpraxis.de

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Angebotes darf ohne schriftliche Genehmigung des Verlages vervielfältigt oder verbreitet werden. Unter dieses Verbot fällt insbesondere auch die Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme in elektronische Datenbanken und die Vervielfältigung auf CD-ROM oder Online-Dienste.

All rights reserved. Reproduction or modification in whole or in part without express written permission is prohibited.

Noch kein Account? Registrieren!

Login