Anzeige

Mestemacher Stabiles Wachstum

Lebensmittel Praxis | 05. Februar 2018
Mestemacher: Stabiles Wachstum

Bildquelle: Mestemacher

Die Mestemacher-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2017 ihre Gesamtumsätze auf 158,3 Mio. Euro ausweiten. Dies bedeutet ein Umsatzplus von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Das ist deutlich besser als der Markt“, sagte Albert Detmers, geschäftsführender Gesellschafter (Foto). Für 2018 plant das Familienunternehmen, nach eigenen Angaben konservativ, da die Auswirkungen von Backstationen im Lebensmitteleinzelhandel noch nicht absehbar seien.

Anzeige

Die Mestemacher-Gruppe konnte 2017nach eigenen Angaben eine Steigerung von 1,4 Prozent gegenüber 2016 erreichen. In Deutschland erwirtschaftet das Unternehmen 71 Prozent seines Umsatzes. Die übrigen 29 Prozent entfallen auf die Auslandsumsätze betragen inklusive derjenigen der Tochterfirma Benus in Polen. 2017 beschäftigte das Unternehmen mit 558 Mitarbeitern 2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im Jahr 2017 investierte das Unternehmen 5 Millionen Euro in Sachgegenstände. Das Geld sei unter anderem für einen Neubau eines Mühlengebäudes, für Technik zur Steigerung der Energieeffizienz und für Ersatzinvestitionen ausgegeben worden. Im Jahr 2018 soll der Kauf eines Gewerbegrundstückes für ein neues Logistikzentrum erfolgen.

Als Wachstumsrisiko gibt die Mestemacher-Gruppe den seit Jahren nachweisbaren Rückgang der Anbaufläche für Roggen und Bioroggen an.