Ausbilder des Jahres Auf großer Tour durch die Champagne

Lebensmittel Praxis | 01. November 2012

Ob Geburtstag, Silvester, Firmen-Feier oder besondere Auszeichnung: Champagner ist zum Feiern da!

Anzeige

Was gäbe es also Passenderes als eine Reise in die Ursprungsregion des exklusiven Getränks, um die Auszeichnung „Ausbilder des Jahres 2012“ gebührend zu feiern?! Die Preisträger unseres diesjährigen Wettbewerbs lernten während ihrer viertägigen Tour durch die Weinberge, -dörfer und -keller der Champagne alles Wissenswerte rund um den besonderen Schaumwein – vor allem jedoch, dass Champagner mit allen Sinnen wahrgenommen und genossen werden sollte: Farbreflexe, Bukett, Geschmacks-Aromen, die Perlage auf der Zunge sowie im Ohr – jedes Haus, jede Sorte erzählt eine eigene Geschichte. Und diese hautnah zu erleben, begeisterte die Gruppe.

Grundlegende Informationen zu Region, Weinanbau und Champagner-Herstellung erfuhren die Teilnehmer zunächst beim Champagne-Informationsverband (CIVC). Hier hieß es dann auch zum ersten Mal bewusst verkosten und die Charakteristika der verschiedenen Rebsorten kennenlernen. Wie die moderne Champagner-Produktion im Detail aussieht, zeigte der anschließende Besuch bei der Genossenschaft Nicolas Feuillatte in Chouilly. Die Harmonie von Champagner und Speisen war Thema des Besuchs im Hause Lanson, Reims. Beeindruckt zeigten sich die angehenden Champagner-Experten vor allem von den Kreidekellern des Traditionshauses Taittinger in Reims. Das Labyrinth aus Gängen und Grotten geht ursprünglich auf die Abtei von Saint-Nicaise zurück und wurde im 13. Jahrhundert ausgebaut. Wie nachhaltiger Weinanbau aussieht, davon konnte sich die Gruppe in den Weinbergen des Winzers Eric Rodez überzeugen.

Bildquelle: Röttig