Käse-Star Gewinner 2020 Hammer-Märkte !

Trommelwirbel und Tusch: Die Preisträger des Käse-Stars 2020 konnten zwar nicht gemeinsam auf der Bühne stehen. Aber gefeiert haben sie dennoch !

Freitag, 11. Dezember 2020 - Wettbewerbe
Heidrun Mittler, Wibke Niemeyer, Friederike Stahmann
Artikelbild Hammer-Märkte !
Bildquelle: Peter Eilers

Ein Wettbewerb voller Konjunktive: Wie schön wäre die Preisverleihung auf dem Petersberg gewesen! Wie gern hätten wir die Preisträger und Finalisten im festlichen Rahmen gewürdigt und geehrt! Stattdessen: Corona-Welle Teil zwei, Lockdown light, wir halten Abstand.
Ungewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Deshalb ist die Redaktion ausgeschwärmt und hat die diesjährigen Preisträger in ihren Märkten besucht. Statt der erhofften rauschenden Party gab es Gratulationen, motivierende Reden, Häppchen und Schlückchen (gar nicht so einfach, Kanapees trotz der Maske zu essen) und ... strahlende Thekenteams.

Beide Jury-Sitzungen online
Ein Novum für den Käse-Star: Beide Jury-Sitzungen haben online stattgefunden. Die Juroren haben sich online getroffen, diskutiert und über die Preisträger abgestimmt. Was dabei deutlich wurde, so der Tenor der Sitzung: In diesem Jahr waren „Hammer“-Märkte in der Endauswahl. Vorteilhaft ist den Experten aufgefallen, dass an den Theken heute Käse am Stück im Vordergrund steht. Das Thema „vorgeschnittene Stapel“ in der Theke ist keines mehr. Ein deutliches Frische-Signal und Argument für weniger Abschriften.

Ein Kritikpunkt, der den Juroren – allen voran Manfred Müller – besonders häufig negativ aufgefallen ist: Viele Thekenteams nehmen es mit der Auszeichnung der Ware nicht sonderlich genau.

Was häufig fehlt oder nur unvollständig deklariert wird, sind die sogenannten Unionszeichen. Darunter versteht man die geografischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen. Hier sind sie auf einen Blick:

g. U. (geschützte Ursprungsbezeichnung), besser bekannt unter AOP oder DOP: Jeder Verarbeitungsschritt des landwirtschaftlichen Produktes, also Erzeugung, Verarbeitung und Zubereitung, muss in der jeweiligen Region erfolgen.

g. g. A. (geschützte geografische Angabe): Für die meisten dieser Erzeugnisse muss mindestens einer der Herstellungsschritte, also Erzeugung, Verarbeitung oder Zubereitung, in besagter Region erfolgen.

g. t. S. (garantiert traditionelle Spezialität): Hier stehen traditionelle Aspekte wie die Art und Weise der Herstellung des Erzeugnisses oder seine Zusammensetzung im Vordergrund, ohne dass diese an ein bestimmtes geografisches Gebiet gebunden sind.

Falls ein Käse unter eine der oben geschilderten Deklarationen fällt, muss man ihn in der Theke entsprechend kennzeichnen – den Emmentaler AOP zum Beispiel ebenso wie den Tiroler Almkäse g. U. Und was bringt das? Theken-Coach Müller erklärt den Hintergrund: Die Unionszeichen sind nicht nur ein Bestandteil einer gesetzeskonformen Auszeichnung in der Bedienungstheke, sondern sie bieten daneben auch dem Kunden eine Möglichkeit, sich bezüglich dieser besonderen Qualitätsprodukte schnell an der Theke zu orientieren: „Sie machen die Produkte unverwechselbar und für den Kunden eindeutig identifizierbar und leisten einen Beitrag zur Erhaltung der Vielfalt traditioneller Agrarerzeugnisse beziehungsweise Lebensmittel.“ Durch den Kauf unterstützt der Konsument die traditionelle und nachhaltige landwirtschaftliche Produktion und Diversität und fördert die ökologische Vielfalt. Alles Argumente, die die Kaufentscheidung des Verbrauchers maßgeblich beeinflussen.

Start in die neue Runde
Wie beim Fußball gilt natürlich auch für den Käsetheken-Wettbewerb: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Schon bald geht der Käse-Star in die neue Runde 2021.

In der Hoffnung, dass die Corona-Pandemie bis zum Sommer ihren Schrecken weitgehend verloren hat, planen wir die Preisverleihung für den 22. Juni 2021. Die Veranstaltung findet dann im Steigenberger Grandhotel auf dem Petersberg bei Bonn statt.

Wie gewohnt, veröffentlichen wir die Bewerbungsunterlagen im LP-Magazin und stellen den Bewerbungsbogen zum Download auf unsere Homepage. Dabei peilen wir Februar 2021 an. Falls Änderungen notwendig werden, informieren wir darüber hier im Magazin. Bei Fragen können Sie sich gern an uns wenden. In der Veranstaltungsabteilung gibt Carmen Hasbach Auskunft (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02631/879-129); in der Redaktion beantwortet Heidrun Mittler gern Fragen zum Wettbewerb (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02652/989611).

Zu den Gewinner-Märkten:

Edeka Albrecht, Herxheim
Edeka Honsel, Dorsten
E-Center, Waldshut-Tiengen

Aktuelle Podcasts

Viel gelesen

Neue Produkte

Highlights

Käse-Star 2022

Handel Management

Personalien

Sortiment

Im Gespräch

Neue Läden

Corona

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten