Spendenaufruf Maßnahmen und Projekte für 60.000 Euro umgesetzt

Bei der von den Fachzeitschriften top agrar Deutschland, top agrar Polska und top agrar Österreich ins Leben gerufenen Spendenaktion „Gemeinsam für die Ukraine“ konnten bereits insgesamt 16 Maßnahmen und Projekte in Polen und in der Ukraine im Wert von knapp 60.000 € realisiert werden. Auch die Lebensmittel Praxis unterstützt die Aktion.

Dienstag, 30. August 2022 - In eigener Sache
Lebensmittel Praxis
Artikelbild Maßnahmen und Projekte für 60.000 Euro umgesetzt
Bildquelle: Getty Images

Insgesamt sind bislang rund 150.000 € an Spenden auf dem Konto der Caritas Münster eingegangen. „Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen der Caritas in Polen und Münster, der Landwirtschaftskammer Lublin sowie den Landfrauen und Landwirten für das große Engagement vor Ort und natürlich bei allen Spenderinnen und Spendern“, freuen sich Karol Bujoczek, Guido Höner und Matthias Schulze Steinmann, die Chefredakteure von top agrar Polska und top agrar über den aktuellen Zwischenstand.

Das Geld kommt vollständig bei den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen an. „In Zusammenarbeit mit den Pfarrern und Bürgermeistern der Region werden mit den Spendengeldern fast 500 Menschen in der Region Lublin untergebracht und versorgt. Im Mittelpunkt unserer Hilfsmaßnahmen stehen Kinder mit Handicap, Mütter mit kleinen Kindern und ältere Menschen“, erläutert Karol Bujoczek, Chefredakteur von top agrar Polska. Für Kinder mit Beeinträchtigungen, junge Mütter und Senioren, die Ihre Einrichtungen, Häuser und Wohnungen durch den Krieg verloren haben, ist die Lage dramatisch. „Sie brauchen beim Neustart in Polen besonders viel Unterstützung, um den Alltag in der fremden Umgebung zu organisieren. Deshalb konzentrieren wir uns mit unseren Projekten auf diese Gruppen“, so der Chefredakteur.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Organisation von Hilfstransporten nach Lviv (Lemberg). Die Landwirtschaftskammer Lublin kauft Nahrungsmittel, Medikamente und andere Hilfsgüter in Polen ein und organisiert den Transport in die Ukraine. Dort übernehmen einheimische Hilfsorganisationen die weitere Verteilung. „Ein Ende des Krieges ist nicht in Sicht. Der Bedarf an Unterstützung für die nach Polen geflohenen Menschen und für die, die in der Ukraine geblieben sind und alles verloren haben, ist weiter riesig“, beschreibt Bujoczek die Situation.

Das Spendenkonto der Caritas Münster ist weiter aktiv: Caritasverband für die Diözese Münster e. V., IBAN: DE47 4006 0265 0004 1005 05, BIC: GENODEM1DKM, Verwendungszweck: „Gemeinsam für die Ukraine“.

Aktuelle Podcasts

Viel gelesen

Produkt des Jahres 2023

Neue Produkte

Anteil der Herbstgebäcke am Absatz - in Deutschland

Highlights

Käse-Star 2022

Handel Management

Personalien

Jetzt zur Veranstaltung anmelden

Sortiment

Im Gespräch

Neue Läden

Corona

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten