Jahresbilanz dm steigert Umsatz kräftig

Europaweit hat dm in 13 europäischen Ländern von Deutschland bis Bulgarien im Geschäftsjahr 2020/2021 einen Umsatz von rund 12,3 Mrd. Euro erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigert dm damit den Umsatz um 6,5 Prozent und untermauert seine Position als führender Händler für Drogeriewaren in Europa.

Donnerstag, 11. November 2021 - Handel
Lebensmittel Praxis
Artikelbild dm steigert Umsatz kräftig
Bildquelle: dm/Nora Laurie Lammers

Auch in Deutschland konnte dm seine Position als beliebtester Drogeriemarkt festigen und im Urteil der Kunden sogar ausbauen. Beim diesjährigen „Kundenmonitor“ mit mehr als 16.000 befragten Bürgern erreichte dm die Bestnote aller Einzelhändler bei der sogenannten Globalzufriedenheit und belegte bei der vom „Handelsblatt“ in Auftrag gegebenen Purpose Readiness Studie in allen fünf Kategorien den 1. Platz. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Der positive Kundenzuspruch in den 2.069 dm-Märkten und der zügige Ausbau des Angebots als Omnichannel-Händler führte zu einer Steigerung des Umsatzes in Deutschland um 5,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und zum Überschreiten der 9-Milliarden-Euro-Schwelle. Einer der Treiber des Omnichannel-Umsatzes war der Service „Express-Abholung im dm-Markt“, der als Click and Collect-Service dem Kundenwunsch nach einem kontaktarmen Einkauf wegen Corona in den dm-Märkten entgegenkam. Der nächste Schritt zum Omnichannel-Anbieter mit einem Express-Lieferservice wurde im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr als Test gestartet und wird demnächst ausgeweitet.  Im zurückliegenden Geschäftsjahr verzeichnete dm ein starkes Wachstum im Onlinehandel. Täglich werden rund 20.000 Pakete verschickt.

Auch wenn Onlineshopping bedingt durch Pandemie und Lockdown einen kräftigen Schub erfahren hat, bilden die 3.862 dm-Märkte in Europa und die 2.069 Märkte (Stand 30.09.2021) in Deutschland gibt, weiterhin das Herzstück des Handelsunternehmens. dm hat im Geschäftsjahr 2020/2021 in Deutschland 66 dm-Märkte neu- und wiedereröffnet und 247 Märkte umgebaut. Bereinigt um umzugsbedingte Standortverbesserungen ergibt sich ein Zuwachs von 45 Märkten auf insgesamt 2.069 Märkte.

Nach Angaben von Christoph Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung, wird dm im nächsten Jahr in Märkte und online investieren, insgesamt werden 2022 demnach mehr als 300 Millionen Euro für Investitionen eingesetzt. In Deutschland sollen nächstes Jahr 55 neue Märkte ans Netz gehen.

Mehr als die Hälfte aller deutschen Haushalte versorgen sich mittlerweile mit Produkten aus einem der dm-Märkte oder durch eine Online-Bestellung, sodass dm seinen Marktanteil am Handel von Drogeriewaren erneut auf nun 23,6 Prozent in Deutschland steigern konnte.

Aktuelle Podcasts

Neue Produkte

Highlights

Tiefkühl-Star 2022

Handel Management

Personalien

Sortiment

Im Gespräch

Neue Läden

Corona

Warenkunden

LP.economy - Internationale Nachrichten