Konsum Leipzig Schneller Einkauf

Konsum Leipzig erweitert das Kleinflächennetz. Die 70. Filiale verfügt über eine Galerie für Weinverkostungen.

Anzeige

Da sein, wo die Menschen leben, arbeiten und wohnen – das ist schon lange der Fokus der Konsumgenossenschaft Leipzig eG. Das gilt auch für die 70. Filiale, die Mitte August in der Leipziger Karl-Liebknecht-Straße, am Tor zur Südvorstadt, eröffnet hat. Auf 150 qm werden 6.000 Artikel für den kleinen Einkauf angeboten. „Sortimentsarbeit und Platzierungen waren eine Herausforderung“, sagt Vorstandssprecherin Petra Schumann. Die Regale sind 1,70 m hoch, an den Wänden wurde jeder Winkel ausgenutzt. Im Sortiment findet sich alles für den schnellen Hunger, den schnellen Einkauf, darunter Obst und Gemüse, viel Convenience, Tiefkühlprodukte, Salate und regionale Produkte. Frische Backwaren gibt es beim Lukas-Bäcker in der Filiale. Die Besonderheit an der 70. Filiale ist eine 75 qm große Galerie, auf der Weinabende veranstaltet werden. Die Zielgruppe reicht von Studenten über Berufstätige bis hin zu älteren Anwohnern. „Wir erwarten 1.000 bis 1.200 Kunden pro Tag und rechnen mit einem Durchschnittsbon von 5 bis 6 Euro“, sagt Petra Schumann. Als Jahresumsatz werden 1,5 Mio. Euro angestrebt.

Mit dem Kleinflächenkonzept ist die Konsumgenossenschaft Leipzig schon seit Jahren erfolgreich. Die „Neue“ sucht seinesgleichen, ist etwas Besonderes. „Seit fünf Jahren ist zu beobachten, dass es verstärkt kleine Nahversorger direkt bei den Menschen gibt“, sagt Petra Schumann. Auch Konsum Leipzig wird weitere Filialen auf kleinen Flächen, aber auch auf größeren bis 1.450 qm eröffnen, dem demografischen Wandel angepasst.

Bildquelle

Konsum Leipzig