Flaschenpfand Mehrweg – Einweg? Wo ist der Unterschied?

Bei mir im Büro steht immer ein Kasten Wasser. Mehrweg seit vielen Jahren, Marke steht auch fest. Ich bin also ein traditioneller Mineralwasser-Marken-Mehrweg-Käufer.

Anzeige

Gerade war ich wieder zum  Nachfüllen bei meinem Edekaner. Meine Marke steht für 4,99 Euro plus Pfand (3,30 Euro) bereit. Beim Blick über das Wasserangebot blieb ich automatisch beim Wasserangebot der Edeka Eigenmarke hängen: 1,5 Liter Mineralwasser in der Einwegflasche für 0,19 Euro plus 0,25 Euro Pfand. 19 Cent!!! Das Pfand ist mehr wert als die Ware!
 

Wenn ich hier mal umrechne kostet mich der Mehrwegliter  41,6 Cent. Dafür bekomme ich drei Liter in Einweg! Gut, nicht meine Marke – aber der Preis ist ein Wort. Die 25 Cent Pfand auf Einweg bekomme ich ja genauso wieder zurück wie die 3,30 bei Mehrweg. Und das wird doch alles prima entsorgt und wiederverwertet, oder?

Natürlich kenne ich die Diskussion: Mehrwegflaschen aus Glas müssen nur alle 40 oder 50 Umläufe ausgetauscht werden. Auch Mehrweg-PETflaschen werden mehrmals, aber längst nicht so oft wie Glas, wiederbefüllt. Einwegflaschen werden halt nur einmal benutzt und dann zu Parkbänken. Interessierte Kreise rechnen vor, dass ein einziger Mineralwasser-Kasten mit 12 grünen Mehrwegglasflaschen (0,75 Liter), die durchschnittlich 53 Mal wiederbefüllt werden, gut 320 PET-Einwegflaschen (1,5 Liter) ersetzen. Wow!

Muss ich ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Einweg kaufe? Wenn mir Glas zu schwer ist? Wenn ich sparen will oder muss?