Griechischer Joghurt Abtropf-Joghurt

Griechisch oder nach griechischer Art? Das Original wird auch Abtropf-Joghurt genannt. Es unterscheidet sich vor allem durch den höheren Milch-Einsatz vom Nachbau.

Anzeige

Original griechischer Joghurt, aufgrund seines speziellen Herstellungsverfahrens auch Abtropf-Joghurt genannt, wird schon seit vielen Jahren von verschiedenen Importeuren und Distribuenten in Deutschland verkauft. Zusammen mit den Joghurts nach griechischer Art, hergestellt von diversen deutschen Molkereien, zählen die Produkte in Deutschland zu dem am stärksten wachsenden Segment innerhalb der Weißen Linie (vgl. Bild 3 und 4).

Genau an diesem Punkt legt Stefan Bräuning, als Country Manager für die griechische Molkerei Fage in Deutschland tätig, Wert auf Differenzierung. „Die derzeit angebotenen Joghurts ‚nach griechischer Art’ haben, außer der mediterran anmutenden Namensgebung und Gestaltung, sehr wenig mit authentischem griechischen Joghurt gemeinsam“, betont er. Die wohl wesentlichsten Unterscheidungsmerkmal seien der Fertigungsprozess sowie der Milch-Einsatz. „Im Gegensatz zur Masse der in Deutschland hergestellten Joghurts zeichnen sich Abtropf-Joghurts durch einen deutlich höheren Milch-Einsatz aus. Wir von Fage verwenden 4 l Kuhmilch um 1 kg Joghurt herzustellen. Im Vergleich dazu haben deutsche Standard-Joghurts einen Milch-Einsatz von ca. 1 l pro kg Joghurt.“

Fage (vgl. Kasten) ist in Griechenland mit rund 32 Prozent Marktführer bei Abtropf-Joghurt. In der Fage-Produktion in Griechenland und im Werk in den USA im Staat New York wird der pasteurisierten Milch ein Joghurt-Kulturen-Mix zugegeben. Früher wurde diese Masse dann in Leinensäcke gefüllt und aufgehängt; heute wird das Abtropfen über maschinelle Prozesse durchgeführt. Ziel ist es, dem Joghurt die Molke und das Wasser zu entziehen. „Durch unser spezielles Produktionsverfahren heben sich unsere Artikel auch von anderen original-griechischen Abtropf-Joghurts ab, die in der Regel mit deutlich weniger Milch pro kg Joghurt hergestellt werden“, sagt Bräuning.

In Deutschland wird griechischer Abtropf-Joghurt oft mit einem hohen Fettgehalt in Verbindung gebracht. „Doch sein signifikantestes Merkmal ist der enorm hohe Eiweißgehalt, der für die samtig-cremige aber dennoch feste Konsistenz von unserem Fage-Total-Joghurt sorgt“, so Bräuning.

Die Fage-Molkerei in Zahlen
Aktuell beschäftigt Fage weltweit 1.000 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2011 bei 385 Mio. Euro. 1975 werden die Produkte erstmals unter dem Namen Fage vertrieben, das Unternehmen stammt aus dem Jahr 1926. Der Fage-Marktanteil fu?r griechischen Joghurt liegt in den USA bei 20 Prozent, was 67.000 t entspricht, und in England bei 28,5 Prozent, was 6.640 t entspricht.