Bildquelle: Laureance Chaperon / BMELV

Antibiotika

Aigner plant Datenbank

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU, Foto) will den Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung deutlich reduzieren. Dazu soll eine bundeseinheitliche Datenbank aufgebaut werden.

Anzeige

Die eingesetzten Präparate müssten aber nicht nur in der Menge begrenzt, sondern auch auf ihre genaue Wirkung hin geprüft werden. So hätten nur 1 Prozent der am häufigsten in der Tierhaltung verwendeten Antibiotika Auswirkungen auf Menschen, sagte die Ministerin während einer Klausurtagung der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Mit einem Entwurf zur Novelle des Arzneimittelgesetzes soll im Herbst ein Konzept zur Verringerung von Antibiotika in Betrieben mit Tierhaltung beschlossen werden, kündigte der Vorsitzende der Arbeitsgruppe, Franz-Josef Holzenkamp (CDU) an. Entscheidend für den Erfolg sei aber eine praktikable Umsetzung für Tierhalter und Behörden. Die Verringerung von Antibiotika sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Darin müssten auch die Heimtierhaltung und die Humanmedizin einbezogen werden.