Chilled Food Es geht auch ohne Soja

Der Markt für Veganes wächst und differenziert sich gleichzeitig.

Anzeige

Mit der GrünGold Fleischalternativen GmbH aus Stuvenborn (Schleswig-Holstein) versucht ein neuer Anbieter, sich als innovativer Entwickler neuer Rohstoffbasen und Geschmacksvarianten bei rein pflanzlichen Fleisch-alternativen zu etablieren. „Unsere Produkte basieren nicht auf Soja“, stellt Geschäftsführer Helmut Lange als wesentliches Unterscheidungsmerkmal für GrünGold heraus.

Verarbeitet werden Zutaten wie Dinkel- und Hafervollkorn sowie Amaranth in Verbindung mit Superfoods wie Chiasamen und Gewürzen. Sie stammen nach Möglichkeit aus der Region.

Die Produktpalette umfasst bereits mehr als 50 vegane Clean-Lable-Produkte, konventionell und in bio. Die Preise beginnen bei 1,49 Euro pro 100 g Aufschnitt, 240 g veganes Hack sind ab 2,49 Euro zu haben. Alle Grundprodukte tragen das V-Label, sind frei von Gentechnik und Palmöl sowie Emulgatoren, Geschmacksverstärkern, Farb- und Aromazusätzen.

Die Distribution erfolgt über Handelspartner wie Rewe und Edeka, Bio-Läden und Reformhäuser sowie Großcaterer. Auch dem Handels- und Industriemarkengeschäft verschließt sich Lange nicht. Darüber hinaus kommt in Kürze noch eine Premium-Marke für den Bio- und Reformhausbereich hinzu.