LR Mecklenburg-Vorpommern:Gesunde Ernährung aus der Region

Bildquelle: LP-Archiv

LR Mecklenburg-Vorpommern Gesunde Ernährung aus der Region

Seitenindex

In einer konzertierten Aktion wollen Agrar- und Ernährungsbranche sowie die Gesundheitswirtschaft den Menschen in Mecklenburg- Vorpommern gesunde Ernährung nahe bringen.

Anzeige

Das Essen in Mecklenburg-Vorpommern schmeckt. Ganz besonders gut sogar. Zu gut. Denn das Bundesland an der Ostsee nimmt bei der Anzahl adipöser Menschen im bundesweiten Durchschnitt eine Spitzenposition ein. Deshalb startet der Verein Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern (AMV) Anfang 2016 ein neues Projekt, das von der Gesundheitswirtschaft des Landes mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt wird. Unter dem etwas sperrigen Titel „Dienstleistungen für die Koordinierung zur Stärkung regionaler Lebensmittel für eine Ernährung für die Gesundheit in Großversorgungseinrichtungen“ sollen bis Ende 2017 Maßnahmen ergriffen werden, um die Agrar- und Ernährungsbranche mit der Gesundheitswirtschaft stärker und effizienter zu verknüpfen.

Hauptadressaten für dieses Projekt sind die Großversorgungseinrichtungen der Gesundheitswirtschaft. Zu ihnen zählen unter anderem: Krankenhäuser, Reha-Kliniken, Wellness-Einrichtungen, Alten- und Pflegeheime, Catering-Unternehmen, die im Gesundheitsbereich tätig sind. Für sie soll eine übersichtliche Darstellung über geeignete Produkte für den Großküchenbereich aufbereitet und in einer umfangreichen und regelmäßig aktualisierten Online-Produktdatenbank schnell erfassbar dargestellt werden. Zunächst wurde das Projekt der Ernährungswirtschaft des Landes vorgestellt. Aus diesem Grund besuchte der AMV bislang etwa 50 Unternehmen von Rügen bis zur Mecklenburgischen Seenplatte, von Westmecklenburg bis Vorpommern, um mit ihnen über das Großversorgerprojekt zu sprechen. Weiterhin nahm der AMV Kontakt zu verschiedenen Großversorgungseinrichtungen der Gesundheitswirtschaft bzw. Catering-Unternehmen auf, die Interesse am verstärkten Einsatz regionaler Lebensmittel gezeigt hatten.

Von hoher Bedeutung im Projekt ist die direkte Kontaktvermittlung zwischen regionalen Produzenten und Großversorgungseinrichtungen, die beispielsweise durch individuelle Vor-Ort-Gespräche mit Produktvorstellungen, durch Werksbesichtigungen oder mittels des kulinarischen Aktionswochen-Konzeptes „MV auf dem Teller“ in den jeweiligen Einrichtungen erreicht werden sollen.

So gab es für Studenten der Universität Rostock und der Hochschule Wismar während der kulinarischen Aktionswoche „MV auf dem Teller – Feines zur Spargelzeit“ vom 8. bis 12. Juni 2015 während der Aktionswoche in der Mensa regionale Spargelgerichte. Die Küche des Studentenwerks Rostock zeigte die Vielfältigkeit des regionalen Produkts Spargels, das vom Spargelhof Gast aus der Nähe von Wittenburg über Kartoffel-Gemüse-Service Plate bezogen wurde, und schuf leckere Beilagen wie Spargelragout, geschmorten Spargel, Spargelgratin, Spargel-Pfirsich-Salat oder Spargel-Kartoffelsalat. Kombiniert wurden die Spargelvariationen mit täglich wechselnden regionalen Hauptkomponenten wie Putenlachsschinken, Putensteak oder geräucherter Hähnchenbrust von der Mecklenburger Landpute aus Severin, dem Fischburger von Fischgut Nord aus Abtshagen oder dem Bio-Pommernburger aus Rindfleisch von Trend Food aus Strasburg.