Hochland

Preise drücken Absatz

Die Hochland-Gruppe verzeichnete 2011 einen Umsatz von 1,1 Mrd. Euro und damit eine Umsatzsteigerung von 5,2 Prozent. Das Wachstum ging in erster Linie auf Preiserhöhungen zurück, die sich jedoch negativ auf den Absatz auswirkten.

Anzeige

So lag der Absatz laut Mitteilung des Allgäuer Käsespezialisten mit knapp 270.000 t leicht unter dem des Vorjahres. Die gegenüber 2010 stark gestiegenen Milch- und Rohwarenkosten belasteten das finanzielle Ergebnis. Die Umsatzrendite liege mit 1,7 Prozent hinter den Erwartungen, heißt es in der Mitteilung weiter.