Warenbörse der Ernährungswirtschaft:Kulinarisches Gesicht der Region

Bildquelle: LP-Archiv

Warenbörse der Ernährungswirtschaft Kulinarisches Gesicht der Region

Das Motto der von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen veranstalteten ersten gemeinsamen Warenbörse der Ernährungswirtschaft lässt sich mit „Einigkeit macht stark“ beschreiben.

Anzeige

Unternehmen aus drei Bundesländern präsentierten ihre Produkte im Globana Trade Center in Schkeuditz bei Leipzig. Veranstalter waren das Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, das sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Sachsen-Anhalts mit der Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (AMG). Die Mitteldeutsche Warenbörse war die erste Produzentenbörse, zu der die Industrie eingeladen hat. Auswahlkriterien gab es nicht, die Messestände wurden von den Bundesländern bezuschusst, so konnten auch kleinere Firmen ihre Produkte präsentieren. Das hohe Ziel, mehr regionale Produkte in die Ladenregale und auf die Tische der Region zu bringen, beschrieb Frank Kupfer, Sachsens Landwirtschaftsminister, so: „Der Region ein kulinarisches Gesicht geben.“

Die regionale, bundesländerübergreifende Messe richtete sich an Lebensmittel-Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie, Catering sowie Großküchenbetreiber. Dr. Thomas Lange, Geschäftsführer der AMG, zog zufrieden Bilanz: „Die erste mitteldeutsche Warenbörse war ein voller Erfolg. Noch nie konnten Besucher einer Börse so viele regionale Produkte aus den drei Ländern Mitteldeutschlands finden. Der Regionalitätsgedanke hat mit dieser Börse einen kräftigen Schub erhalten. Alle namhaften Handelsketten aus der Region und darüber hinaus waren mit wichtigen Entscheidern vor Ort. Für die große Mehrzahl der Aussteller hat sich die Teilnahme gelohnt.“

Bild: Interessiert – (v. l.) Frank Kupfer, Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Sachsen; Jürgen Reinholz, Landwirtschaftsminister Thüringen; Hans-Jürgen Schulz und Anne-Marie Keding, beide Landwirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt; Burkhard Beissert und Sirko Hornung, beide Kohrener Landmolkerei.