EuroShop:Inszenierung macht den Unterschied

Bildquelle: Messe Duesseldorf / ctillmann

EuroShop Inszenierung macht den Unterschied

Die Düsseldorfer Fachmesse EuroShop wird größer als je zuvor. Ein Grund dafür ist, dass die Investitionsbereitschaft der Unternehmen in Sachen Ladenbau und Handelstechnologie trotz – oder gerade wegen – der wachsenden Bedeutung der Online-Shops gestiegen sind.

Anzeige

Hans Werner Reinhard, stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, ist davon überzeugt, dass die 18. Auflage der EuroShop vom 16. bis 20. Februar 2014 erfolgreich wird. „Trotz nachhaltiger Strukturveränderungen in der Handelslandschaft, schwieriger Rahmenbedingungen zum Beispiel in Südeuropa oder gesättigter Märkte in Nordamerika und Ostasien boomt die EuroShop wie nie“, sagt er. Zum ersten Mal umfasse die Fachmesse 16 statt zuvor 15 Messehallen. Sie werde mit mehr als 114.000 qm Netto-Ausstellungsstellungsfläche – gut 7.000 qm mehr als noch 2011 – und mehr als 2.000 Ausstellern aus 56 Ländern so groß sein wie nie zuvor. Besonders gewachsen sei das Segment EuroConcept, insbesondere der Ladenbau-, Beleuchtungs- und Kühlmöbelbereich.

Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Instituts, bestätigt diesen Trend: „Das Investitionsniveau im stationären Handel ist auf einem Rekordniveau angekommen.“ Rund 6,8 Mrd. Euro investiere der Einzelhandel im Jahr 2013 in Deutschland in den In-, Aus- und Umbau von Geschäften, rund 700 Mio. Euro mehr als noch im Jahr 2009. Bei den reinen Einrichtungskosten für neue Läden sei im Vergleich zu 2009 ein Plus von 25 Prozent auf 1,75 Mrd. Euro zu verzeichnen.Besonders stark sind die Einrichtungskosten pro qm laut Gerling im LEH gestiegen (Supermarkt + 6,5 Prozent; Großfläche + 27 Prozent). Ein Grund dafür sei das Trading-up der Discounter. Die Supermärkte seien gezwungen, sich zu modernisieren, um den Abstand zu halten. Das Ergebnis: „Wer sich heute tolle Supermärkte angucken möchte, kommt nach Deutschland und fährt nicht mehr wie früher in die USA“, glaubt Gerling.

Der Inszenierung der Läden kommt generell im Handel eine immer größere Bedeutung zu. „In Zeiten, in denen sich das Einkaufsverhalten der Verbraucher rapide verändert und der Gebrauch des Online-Kanals stetig wächst, braucht der Kunde zusätzliche Anreize, um ein Geschäft zu betreten und dort einzukaufen“, erklärt Reinhard. Schwerpunktthemen der EuroShop wie Handelstechnologie, visuelles Merchandising, Ladenbau oder ausgefeilte Beleuchtungskonzepte gewännen so an Bedeutung. Ein Höhepunkt der Fachmesse ist deshalb seiner Ansicht nach das neue Konzept der „Lighting Designers’ Zone“ in Halle 11. Auf dieser 300 qm großen Sonderfläche präsentieren zehn unabhängige Lichtplaner ihre eigenen Produktideen.

„Das Investitionsniveau im stationären Handel ist mit rund 6,8 Mrd. Euro auf einem Rekordniveau angekommen.“
Michael Gerling, EHI Retail Institut

Angesichts der wachsenden Anteile des Online-Handels – die zehn größten Online-Shops in Deutschland erwirtschafteten 2012 einen Netto-Umsatz von 29,5 Mrd. Euro, 16,1 Prozent mehr als im Vorjahr – wird auch der Multi-Channel-Handel ein Fokusthema bei der EuroShop sein. Schließlich betreiben 49,5 Prozent der Online-Shops zusätzlich ein oder mehrere stationäre Läden – Tendenz steigend.

Vier Schwerpunktthemen
  • EuroCis: In den Hallen 6, 7 A und 7 wird der Bereich Retail Technology abgedeckt. Präsentiert werden Innovationen zu Gebieten wie Prozessoptimierung und Personaleinsatzplanung, Warensicherung sowie alles zum wichtigen Thema Multi Channel.
  • EuroConcept: In den Hallen 5, 10 sowie 11 bis 17 ist zu sehen, welche neuen Entwicklungen es in den Bereichen Ladenbau, Architektur und Store-Design, Beleuchtung, Kühlmöbel sowie Kälteanlagen gibt.
  • EuroExpo: In den Hallen 5, 9 und 10 dreht sich alles um Messebau, Kommunikationsdesign, Marken- und Live-Kommunikation und Veranstaltungstechnik.
  • EuroSales: In den Hallen 1, 3 und 4 widmen sich die Stände den Themen Visuelles Marketing und Merchandising. Es werden u. a. PoS-Displays und digitale PoS-Medien für Handel und Konsumgüterindustrie vorgestellt.
Bild: Das Interesse an der EuroShop ist groß. 2011 kamen mehr als 107.000 Besucher zu der Düsseldorfer Fachmesse.