Innovationsmanagement:Auf der Suche nach der Innovation

Bildquelle: Shutterstock

Innovationsmanagement Auf der Suche nach der Innovation

Seitenindex

Neuheiten fallen nicht vom Himmel. Sie sind harte Arbeit vieler Teams. Wir haben bei namhaften Unternehmen der Branche nachgefragt, wie sie den Weg zur Idee und dann zur Innovation beschreiten.

Anzeige

Innovation ist, wenn der Konsument Hurra schreit“: Der Ausspruch des ehemaligen Henkel-CEO Prof. Dr. Ulrich Lehner, den Prof. Dr. Hans-Willi Schroiff, Honorarprofessor an der RWTH Aachen, im Sommer beim Kamingespräch des Marktforschungsunternehmens Dialego zitierte, brachte es auf den Punkt. Doch was passiert im Unternehmen, bis der Markt, sprich der Kunde, Hurra schreit? Nur im stillen Kämmerlein sitzen oder im Elfenbeinturm vor sich hin brüten, ist mit Sicherheit keine Lösung. Innovationen, neue Ideen brauchen Input, brauchen Anregungen, brauchen aber auch harte Fakten und Informationen über verändertes Kundenverhalten oder Entwicklungen in der Gesellschaft, die sich auf den Konsum auswirken. Dafür braucht es auch das Denken und Forschen abseits ausgetretener Pfade. Bedürfnisse und Probleme zu erkennen, bevor sie der Kunde oder der Konsument erkennt – das ist gefragt. Kontraproduktiv ist hingegen eine Absicherungskultur. Deren Folge, so ein Ergebnis des schon angesprochenen Kamingesprächs: entweder unre alistische Innovationsziele oder das Kopieren von Wettbewerbsprodukten zum Abkürzen von (teuren) Prozessen. Der Entstehungsprozess müsse Fehler zulassen und nicht nur Erfolge quotieren, so die Meinung der Runde. „Wahre Innovationen benötigen darüber hinaus Zeit, einen breiten Diskurs unterschiedlicher Akteure, ein Bekenntnis des Unternehmens zu Produktentwicklung und auch zum Mut“, sagte Prof. Dr. Schroiff.

Wie beackern Unternehmen das weite Feld der Innovationen? Wir haben uns bei wichtigen Akteuren der Branche umgehört und wollten wissen:

  1. Beschreiben Sie den Weg von der Idee zum fertigen Produkt. 
  2. Wie messen Sie den Erfolg?
  3. Wie hoch ist der Umsatzanteil von Produkten, die maximal 24 Monate am Markt sind? 

Lesen Sie mehr auf den folgenden Seiten!