Bildquelle: Stefan Mugrauer

Tegut

Migros übernimmt Handelsgeschäft

Nun ist es bestätigt: Die Migros Zürich übernimmt zu 100 Prozent die Handelssparte der hessischen Tegut Gutberlet Stiftung. Thomas Gutberlet (Foto) wird das Handelsgeschäft für die Migros von Fulda aus leiten, bestätigt der Tegut-Vorstandschef gegenüber der LEBENSMITTEL PRAXIS.

Anzeige

Als regionales Handelsunternehmen möchte Tegut seinen Wirtschaftsraum mit Unterstützung der Migros erweitern, teilen die Hessen mit. Die Migros baut mit der Übernahme der „Tegut gute Lebensmittel Einzelhandels KG" auf einen Schlag ihr Filialnetz in Deutschland (aktuell fünf Migros-Märkte) um 290 Tegut-Standorte aus. Die Filialen sollen auch weiterhin unter der Tegut-Flagge geführt werden. Migros sieht in der neuen Partnerschaft nach eigenen Angaben „ein langfristiges Engagement" und hat angekündigt, einen zweistelligen Millionenbetrag in die Aufwertung und Ausweitung des Tegut-Filialnetzes zu investieren.

Erst vor wenigen Wochen war das operative Handelsgeschäft (Umsatz 2011: 1,16 Mrd. Euro) für den Deal als Tochterunternehmen aus der Tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG ausgegliedert worden. Zudem wurde in den vergangenen Monaten das Filialnetz bereinigt, rund 20 Standorte wurden geschlossen. 

„Mit der Übernahme durch die Migros Zürich haben wir für Tegut die Weichen für die Zukunft gestellt, d.h. für ein weiteres Wachstum und dafür, das vorantreiben zu können was uns wichtig ist: die Menschen mit guten Lebensmitteln zu versorgen. Das wäre aus eigenen Kräften nicht möglich. Für Migros ist es eine gute Gelegenheit, mit einer starken Marke, die für gute Lebensmittel, ein großes Bio-Engagement und gute Mitarbeiter steht, richtig im deutschen Markt Fuß zu fassen", erklärt Thomas Gutberlet.

„Ich freue mich außerordentlich, dass der Erwerb von Tegut zustande gekommen ist", betont Jörg Blunschi, Geschäftsleiter der Genossenschaft Migros Zürich. Dank der exklusiven Kooperation mit der Migros werde Tegut wieder wachsen und das Profil des Handelsunternehmens werde gestärkt. „Außerdem sind wir überzeugt, dass Tegut von der Migros als weltweit führender Eigenmarken-Hersteller profitieren wird", so Blunschi weiter.

Die Übernahme umfasst die Okay Handelsgesellschaft mbH & Co. – Tegut Einzelhandelsunternehmen KG, Gutberlet GmbH, Gutberlet Vertriebs GmbH & Co. Handels KG, Gutberlet Vertriebs GmbH, TGT GmbH & Co. Logistik KG und TGT Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH und steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden sowie der Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bundes zur Aufnahme der Wirtschaftstätigkeit der Migros Zürich außerhalb ihres heutigen Wirtschaftsgebietes Mit dieser rechnet man für Januar 2013. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die weiteren Betriebe, insbesondere die Produktionsbetriebe herzberger bäckerei, kff kurhessische fleischwaren fulda sowie die landwirtschaftlichen Betriebe, verbleiben bei der tegut... Gutberlet Stiftung & Co. KG. Auch nach der Übernahme durch die Migros wird die Zusammenarbeit mit den Produktionsbetrieben und Lieferanten bestehen bleiben.