Metro

Cordes jetzt Finanzinvestor

Ex-Metro-Chef Eckhard Cordes wird einem Bericht des Manager Magazins zufolge Finanzinvestor. Der 61-Jährige wolle eine Private-Equity-Gesellschaft namens "Emmeram Capital" mit Sitz in München gründen.

Anzeige

Zusammen mit Christian Näther (einst beim Finanzinvestor Apax tätig) sowie Kai Köppen und Volker Schmidt (beide waren beim Investor Riverside) will er sich auf Unternehmensübernahmen im mittelständischen Bereich konzentrieren. Als Quelle für den Bericht des Manager Magazins werden Bankenkreise genannt.

Nach seinem Weggang von Metro zum Jahresanfang war Cordes oft und massiv kritisiert worden. Handelsexperte Thomas Roeb z.B. stellte Cordes ein vernichtendes Zeugnis aus. Sein größter Erfolg sei es gewesen, "dass er sich so lange an der Spitze eines Unternehmens halten konnte, von dessen Geschäft er nichts verstanden hat", wird Roeb vom Handelsblatt zitiert. Cordes' Nachfolger Olaf Koch hatte den von seinem Vorgänger forcierten Kaufhof-Verkauf abgeblasen: "Der Verkaufsstopp ist symptomatisch für seine ganze Karriere bei Metro: Erst große Ankündigung, dann viel Aktion und dann ... nichts", so Roeb zu Cordes alter Wirkungsstätte.