Metro Group:Zeitplan für Börsengang steht

Bildquelle: Metro Group

Metro Group Zeitplan für Börsengang steht

Trotz einzelner Klagen bleibt die Metro Group bei ihrem Zeitplan für die Aufspaltung in zwei Unternehmen und den getrennten Börsengang.

Anzeige

Wie das Unternehmen mitteilt, haben vier Aktionäre Klage beim Landgericht Düsseldorf eingereicht. Man halte dennoch am bisherigen Zeitplan für das Wirksamwerden der Spaltung und die Notierungsaufnahmen der Aktien fest. "Die Aktionäre der Metro AG haben in der Hauptversammlung mit 99,95 Prozent des vertretenen stimmberechtigten Grundkapitals den Plänen zur Aufteilung der Metro Goup zugestimmt," sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG: "Wir sehen uns gerüstet für jegliche juristische Auseinandersetzung." Zu den Klägern gehört nach Medienberichten unter anderem der Media-Markt-Gründer und Anteilseigner von Media-Saturn, Erich Kellerhals.