Vollcorner Von Dennree zu Weiling

Die Münchner Bio-Supermarkt-Kette Vollcorner beendet Ende Mai 2017 nach 25-jähriger Zusammenarbeit die Geschäftsbeziehung zu Großhändler Dennree. Mit dem Wechsel zum Großhändler Weiling wolle Vollcorner sein Unternehmensprofil schärfen und klare Verhältnisse schaffen, erklärt Vollcorner-Inhaber und -Geschäftsführer Willi Pfaff in einer Unternehmensmeldung.

Anzeige

„Die Tatsache, dass wir einerseits gute Kunden und andererseits Mitbewerber von Dennree waren, belastete die Handelsbeziehung zunehmend“, beschreibt Pfaff die Entwicklung. Der Interessenskonflikt habe sich zuletzt besonders deutlich im Wettbewerb um geeignete Einzelhandelsflächen in der Landeshauptstadt gezeigt.

Bislang bezogen die Münchner mehr als die Hälfte ihres Einkaufsvolumens von Dennree. Ab März liefert das Weiling-Verteilzentrum in Lonsee nahe Ulm täglich Ware in alle 15 Vollcorner Bio-Märkte. Weiling beweise insbesondere in den Bereichen Verbandsware, Bio-Frische, Projektarbeit und fairem Handel eine enorme Kompetenz und Produktvielfalt, erklärt Pfaff.

Um seine Exklusivität und Unabhängigkeit im Sortiment zu stärken, baut Vollcorner gleichzeitig seine eigene Warenversorgung weiter aus. Im Frühjahr 2017 verdoppelt sich das Vollcorner-Zentrallager in Garching bei München auf 600 qm. Zusammen mit dem regionalen Großhändler und Kooperationspartner Tagwerk bezieht Vollcorner dort eine gemeinsame Lagerfläche von 1.200 qm und ergänzt diese um ein neues Frischelager.