Veganz Eigenes Gastro-Konzept

Im Zuge der Fokussierung auf sein Eigenmarkengeschäft krempelt der vegane Groß- und Einzelhändler Veganz seine Filialen um. Integriert wird ein eigenes Gastronomie-Konzept.

Anzeige

Aus den veganen Vollsortimentsläden sollen Flagship-Stores mit Markenerlebniswelten werden. Ein wichtiger Bestandteil wird ein gastronomisches Angebot sein. Dieses entwickelt Gründer und CEO Jan Bredack gemeinsam mit der Familie Sander, Mit-Inhaber der Systemgastronomie-Kette Vapiano. Gemeinsam mit den Investoren hat Veganz ausgewählte Standorte des insolventen Gastronomieunternehmens Goodies in einer neu gegründeten Gesellschaft übernommen. Neben den Bistros, die an das Veganz-Filialnetz angebunden sind, ist auch das Berliner Clean-Eating-Restaurant „The Bowl“ Teil der Übernahme. Nicht alle bestehenden neun Veganz-Märkte eignen sich für das neue Konzept der Flagship-Stores, derzeit stehen daher alle Filialen außerhalb von Berlin auf dem Prüfstand, erklärt Bredack. Welche Standorte aufgegeben werden, könne er aktuell noch nicht sagen. Es sollen jedoch gleichzeitig neue Standorte erschlossen werden.