Paketzustellung Hermes setzt in Hamburg Roboter ein

Hermes testet voraussichtlich ab Mitte August in Hamburg erstmals in Deutschland die Zustellung per Roboter. Bis Jahresende sollen bis zu drei Gefährte von Starship Technologies reguläre Paketsendungen an ausgewählte Testkunden zustellen.

Anzeige

Testgebiet sind die Ortsteile Ottensen, Volksdorf und Grindel. Starship erprobt den Einsatz seiner Roboter bereits erfolgreich in London, Washington und Tallinn/Estland, u. a. für Lebensmittellieferungen. Die Lieferung per Roboter kann innerhalb von 30 Minuten erfolgen. Hat das Fahrzeug sein Ziel erreicht, erhält der Empfänger eine SMS-Benachrichtigung und kann seine Sendung an der Haustür entgegennehmen. Das Öffnen des Transportfachs erfolgt über einen individuellen, verschlüsselten Öffnungslink. Wird eine gewaltsame Öffnung versucht, löst der Roboter umgehend Alarm aus und verständigt automatisch die Zentrale.

Jeder Zustellroboter ist während des Betriebs dauerhaft online und mit einem Mitarbeiter von Starship verbunden. Dieser „Operator“ überwacht die Fahrt des Roboters auf dem Fußweg und kann im Notfall eingreifen. In der „Mapping Phase“, in der der Roboter seine Testumgebung kennenlernt und sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut macht, wird bei dem Test in Hamburg zusätzlich eine Person vor Ort den Roboter begleiten.

Zustellroboter von Starship fahren maximal Schrittgeschwindigkeit und verkehren ausnahmslos auf Fußwegen und anderen, für Fußgänger vorgesehenen Bereichen. Straßen und Radwege werden lediglich zum Kreuzen genutzt – und das nur nach Freigabe durch den Operator. Ampeln und Zebrastreifen erkennt das System über Kameras und Sensoren ebenso vollautomatisch wie plötzlich auftauchende Hindernisse, die zu einem sofortigen Stopp des Fahrzeugs führen. Bei den bisherigen Tests gab es bisher keinerlei Zwischenfälle.