Plastiktüten / HDE Prozess nicht verschleppen

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ermahnt den Handel, die angekündigte Selbstverpflichtung zur kostenpflichtigen Plastiktüte nicht zu verschleppen. „Wenn die Branche sich nicht auf eine Selbstverpflichtung einigen kann, dann ist eine Regelung per Ordnungsrecht unausweichlich“, sagte Hendricks der Deutschen Presse-Agentur.

Anzeige

In den nächsten zehn Jahren muss der Verbrauch laut einer EU-Vorgabe auf 40 Tüten im Jahr sinken. Aktuell benutzt jeder Einwohner Deutschlands im Jahr durchschnittlich 71 Tüten.

Um den Konsum einzudämmen, hatte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) einen Entwurf für eine Selbstverpflichtung des Handels vorgelegt. Der Vorschlag sieht nach Angaben von HDE-Geschäftsführer Kai Falk vor, dass Einzelhändler künftig Geld für Plastiktüten verlangen sollen – wie viel, bleibt dabei ihnen selbst überlassen. Wann jedoch in den Verhandlungen mit dem Bundesumweltministerium eine Einigung zu erwarten ist, kann der HDE-Geschäftsführer nicht absehen. Schließlich diskutierten auch andere Branchenverbände mit.