Real:Einkaufsbündnis mit PHD

Bildquelle: Metro AG

Real Einkaufsbündnis mit PHD

Die Metro-Tochter Real und das Private Handelshaus Deutschland (PHD) kooperieren ab sofort beim Einkauf. Laut Patrick Müller-Sarmiento, CMO von Real sowie Geschäftsführer Einkauf, haben die Verhandlungen mit den 250 größten Lieferanten bereits begonnen.

Anzeige

PHD ist die Einkaufsgemeinschaft der Bartels-Langness-Gruppe, Georg Jos. Kaes und K+K Klaas. Laut Unternehmensmitteilung von Real deckt der neue Einkaufsverbund rund 7 Prozent des gesamten deutschen Handelsvolumens (FMCG) ab. Müller-Sarmiento will „den jeweils besten Preis für alle Partner realisieren“ sowie durch die größeren Mengen „weitere Effekte“ erzielen. Helmut Schoormann, Hauptgeschäftsführer der PHD, sieht seinen Verbund durch das Bündnis mit Real gestärkt.

Die Einkaufskooperation soll die Wettbewerbsfähigkeit von Real nachhaltig steigern. „Mehr als 85 Prozent im deutschen Lebensmitt-Eleinzelhandel werden von vier großen Handelsunternehmen dominiert. Durch die Kooperation mit PHD verkleinern wir den Abstand bei den ungleichen Einkaufskonditionen und schaffen die notwendigen Voraussetzungen für weiteres Wachstum“, sagt Real-CEO Didier Fleury.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte sich Real dem Verrechnungskontor der Markant angeschlossen, um Synergien in der Rechnungsabwicklung zu realisieren; in der Folge war es zu harten Verhandlungen mit den Lieferanten gekommen.