Fairtrade 26 Prozent Umsatzplus

Fair gehandelte Waren im Wert von 827 Mio. Euro gingen 2014 Jahr in Deutschland über die Ladentische. Dies entspricht einem Umsatzzuwachs von 26 Prozent – das stärkste absolute Wachstum seit Bestehen des Siegels, meldet TransFair e.V. Der Gesamtabsatz stieg um 44 Prozent auf mehr als 102.990 t.

Anzeige

„Dank der guten Verfügbarkeit und Vielfalt stiegen die Pro-Kopf-Ausgaben auf 10 Euro“, sagte TransFair-Geschäftsführer Dieter Overath. Der Blick ins Ausland zeige jedoch, dass es hierbei noch viel Luft nach oben gibt. „In Großbritannien und der Schweiz geben Verbraucher drei- bis viermal so viel für Fairtrade-Waren aus.“

Kaffee, traditionell das Fairtrade-Produkt mit der höchsten Nachfrage (Absatzanteil im Kaffeemarkt: 2,9 Prozent), legte um 18 Prozent auf 13.020 t zu. Der Absatz von fair gehandelten Bananen stieg um 62 Prozent auf rund 51.180 t. Sie kommen mittlerweile auf einen Marktanteil von 8 Prozent. Deutliche Absatzzuwächse waren auch bei Kakao und Schnittblumen zu verzeichnen. Mit knapp 336 Mio. verkauften Stielen kommen Fairtrade-Rosen auf einen Marktanteil von 25 Prozent.

79 Prozent aller verkauften Fairtrade-Lebensmittel trugen im vergangenen Jahr gleichzeitig das Bio-Label.