Edeka Minden-Hannover Pilot für kontaktloses Bezahlen

Mitte April startet im Raum Hannover ein Pilotprojekt zur flächendeckenden Einführung des kontaktlosen Bezahlens „girogo". Mehr als 1,3 Mio. Kunden  von Banken und Sparkassen können dann in Märkten der Edeka Minden-Hannover und an Tankstellen in weniger als einer Sekunde Beträge bis 20 Euro  kontaktlos über den Prepaid-Chip auf ihrer Girocard „im Vorbeigehen" an der Kasse bezahlen.

Anzeige

Beteiligt sind an diesem Pilotprojekt der Deutschen Kreditwirtschaft zudem Esso Tankstellen und Unternehmen der Douglas Holding. Ziel des Pilotprojekts ist es, unter realen Bedingungen das kontaktlose Bezahlen mit der Bank- oder Sparkassenkarte – zunächst in der Prepaid-Anwendung auf dem GeldKarte-Chip – im Zeitraum von circa einem Jahr großflächig zu erproben.

Die Edeka Minden-Hannover wird in der Region Hannover, Braunschweig, Wolfsburg mit bis zu 250 Märkten unterschiedlicher Formate an dem Pilotprojekt teilnehmen. „Unsere Kunden profitieren beim kontaktlosen Bezahlen durch deutlich kürzere Wartezeiten an der Kasse", beschreibt Vorstand Wolfgang Mücher die Vorteile für den Kunden. Die Initiatoren verweisen darauf, dass das Bezahlen mit girogo um bis zu 25 Prozent schneller als eine herkömmliche Kartenzahlung und doppelt so schnell sei wie Bargeldzahlung. Zudem werden das Kleingeldaufkommen und damit der Aufwand für das Bargeldhandling deutlich reduziert.

Im Gegensatz zur üblichen Kartenzahlung braucht der Kunde seine Bank- oder Sparkassenkarte bis zu einem Betrag von 20 Euro nicht mehr aus der Hand zu geben. Die Zahlung erfolgt über die Prepaid-Funktion des Chip durch das Halten der Karte vor das Bezahlterminal ohne Eingabe einer PIN. „Mit der girogo-Funktion erweitern wir die bekannte Kartenzahlung mit Girocard um eine attraktive und zukunftsweisende Option im Kleingeldbereich. Die Prepaid-Anwendung auf dem GeldKarte-Chip ist dabei der erste Schritt", erklärt Dr. Andreas Martin, Vorstandsmitglied beim Bundesverband der Deutschen Volkbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Auf mittlere Sicht strebe die Deutsche Kreditwirtschaft an, das kontaktlose Bezahlen auch für die Electronic Cash-Funktion der Girocard zu realisieren.

An allen deutschen Geldautomaten, an speziellen GeldKarte-Ladeterminals oder über das Internet mittels Chipkartenleser ist das Aufladen der Karten bis zu einem Maximalbetrag von 200 Euro möglich. Die girogo-SparkassenCard kann zudem bei ausgewählten Einzelhändlern mit Eingabe der PIN aufgeladen werden. Auch das Aufladen der Karte im Abo ist möglich. Hierbei wird das Guthaben automatisch aufgestockt, wenn ein zuvor vereinbarter Mindestbetrag unterschritten wird.