Digitalisierung Kunden gezielt und modern ansprechen

Das digitale Zeitalter verändert logischerweise auch im Handel die Formen der Kundenansprache. Noch nie war es scheinbar so leicht, mit Kunden direkt in Kontakt zu treten, Kundenbedürfnisse, Kundenverhalten und Kundenkritik zu erfahren.

Anzeige

Mobile Technologien machen es möglich, per Smartphone zu bezahlen, Werbebotschaften zu versenden und zu empfangen, Ernährungstipps zu geben und mehr.

Kein Handelsunternehmen, kein Händler, der sich nicht mit der entsprechenden Technologie beschäftigt. Eine faszinierende Variante der sogenannten Apps, also Applikationen für Smartphones oder Tablet-Computer – auf deutsch würde man wohl von Anwendungen für Handys sprechen – ist der unmittelbare, direkte Kontakt vom Kunden zum Händler, zum Beispiel für Kritik, aber auch Lob. Hier wird der Kunde zum Berater, denn diese Möglichkeit der schnellen, auch anonymen Rückmeldung von gerade gemachten Erfahrungen (per im Markt aufgestellter Tablets, dem Handy oder auch dem heimischen PC) eröffnet dem Händler ungeahnte Reaktionsmöglichkeiten wie das Beispiel Edeka Buschkühle zeigt. Die neuen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten sind dabei vor allem auch eine Chance für kleinere Händler und Selbstständige. Deren Streben nach Individualität und Eigenständigkeit lässt sich hier exzellent ausspielen. Das heißt nicht, dass das echte Kundengespr äch, der Handzettel oder die Wochenwerbung überflüssig werden. Aber der Mix der Kommunikationsmaßnahmen wird sich deutlich ändern.

Redaktion und Verlag der LEBENSMITTEL PRAXIS wünschen allen Lesern ein gutes Weihnachtsgeschäft, ein paar ruhige Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!