Biomarke Preisverleihung mit Überraschungseffekt

Im Rahmen der Anuga in Köln werden die Biomarken des Jahres 2016 ausgezeichnet. Erstmals hat sich die Fach-Jury dazu entschieden, zusätzlich Sonderpreise zu verleihen.

Anzeige

Jury-Sitzungen können ziemlich dröge sei, sich auf stundenlanges Wälzen von Unterlagen und das Studieren von Excel-Tabellen beschränken, bis die Augen klitzeklein sind vor Müdigkeit und Anstrengung. Beim Wettbewerb um die besten Biomarken des Jahres sieht das etwas anders aus. Natürlich werden auch hier jede Menge Unterlagen geprüft und Daten verglichen. Doch es geht um mehr als bloße Zahlen und eindeutig vergleichbare Werte – darum, mit wie viel Engagement der Bewerber die Vermarktung von Bio-Lebensmitteln vorangebracht und den Bio-Sektor fördert, es geht um eigene Nachhaltigkeits-Projekte, kompetente Markenführung, Markterfolg und Innovationsleistung. Letztere beweisen die Bewerber um die begehrte Branchenauszeichnung von LEBENSMITTEL PRAXIS und Bioexperten Consulting Group anhand neuer Produkte und Produktlinien.

Und diese gilt es zusätzlich genau zu testen, quer durchs Sortiment und wieder zurück – durchaus eine Herausforderung für die Juroren Thomas Gutberlet (Geschäftsführer Tegut), Michael Radau (Vorstand SuperBioMarkt AG), Karl Schweisfurth (Geschäftsführer Herrmannsdorfer Landwerkstätten Glonn), Stefan Schmidt (Geschäftsführer Arche Naturprodukte) sowie Bettina Röttig (LP-Redaktion) sowie Werner Manglus und Rolf-Rüdiger Hoffmann (Bioexperten Consulting Group).

Doch das Team ist seit Jahren eingespielt und nimmt seine Aufgabe ernst. Zubereitet wird peinlichst genau nach Packungsanweisung, verkostet mit viel Geklapper, lauten Diskussionen und mit allen Sinnen. So wird jede Bio-Spezialität mit genüsslichem Schlürfen, intensiven Schnuppern, herzhaftem Reinbeißen und vorsichtigem Befingern der Verpackungen in und auswendig unter die Lupe genommen. Geschmack, Konsistenz, Inhaltsstoffe und deren Herkunft, Kommunikation und die Idee hinter der jeweiligen Innovation stehen auf dem Prüfstand.

Einen ganzen Tag lang dauert die finale Sitzung, einige Stunden in denen sich die Experten Schritt für Schritt an die Entscheidung heranarbeiten, wer in den beiden Kategorien , Vertriebsschwerpunkt Lebensmittel-Einzelhandel und Vertriegsschwerpunkt Bio-Fachhandel , die Auszeichnung in Gold, Silber und Bronze verliehen bekommt.

Nun stehen sie bereits fest, die Biomarken des Jahres 2016. Dass wir an dieser Stelle noch keine Nominierten preis geben, hat einen besonderen Grund: Zum ersten Mal hat sich das Experten-Gremium dazu entschieden, nicht sechs sondern acht Marken mit dem grün-braunen Stern zu würdigen. In jeder Kategorie wird ein Sonderpreis verliehen.

Welche Marken und innovativen Produktkonzepte die Jury überzeugten, können Sie am 13. Oktober 2015 erleben, wenn die Biomarke des Jahres 2016 im Rahmen der Anuga in Köln verliehen wird. Seien Sie dabei, wenn wir die Preisträger vorstellen. Anmeldungen an Regina Kofler (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Anuga am 13. Oktober 2015 von 14.00 bis 15.00 Uhr im Congress Centrum Nord, Rheinsaal (Sektion 5–6), Koelnmesse, statt.