Metro Konsolidierung schreitet voran

„Wir haben unsere Umsatz- und Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2014/15 erreicht“, so Metro-Vorstandsvorsitzender Olaf Koch bei der Präsentation der Bilanz. Die Metro Group habe Fortschritte bei ihrer Konsolidierung und Neuausrichtung erzielt und ihren positiven, operativen Trend verstetigt.

Anzeige

So konnte sie neben dem Abschluss wichtiger Portfoliomaßnahmen wie dem Verkauf von Galeria Kaufhof ihren flächenbereinigten Umsatz um 1,5 Prozent steigern. „Die Erfolge unserer Neuausrichtung lassen sich inzwischen operativ klar ablesen“, sagte Koch. „Sowohl bei Metro Cash & Carry als auch bei Media-Saturn ist uns eine nachhaltig positive Umsatzentwicklung gelungen, die sich in der Ertragslage widerspiegelt.“ Nicht zuletzt mit den Akquisitionen von Classic Fine Foods und RTS habe man den Schalter wieder auf Wachstum umgestellt.

„Diesen Kurs werden wir 2015/16 fortsetzen.“ Für das Geschäftsjahr 2015/16 erwartet Koch trotz des weiterhin herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds ein leichtes Umsatzwachstum. Durch die erhebliche Verringerung ihrer Nettoverschuldung um 2,2 Mrd. Euro auf 2,5 Mrd. Euro konnte die Metro ihre Bilanz stärken und Raum für Investitionen schaffen. Wichtigste Transaktionen waren der Verkauf von Galeria Kaufhof sowie die Abgabe des Großhandelsgeschäfts in Dänemark und Griechenland, in Vietnam steht der Ausstieg kurz bevor.