Krombacher Alkoholfrei verschönert Bilanz

Im abgelaufenen Geschäftsjahr kann die Krombacher Gruppe erneut wachsen und erstmals über 6,5 Mio. hl absetzen. Während Krombacher Pils, dem Markttrend folgend, einen leichten Rückgang verzeichnet, entwickelten sich vor allem alkoholfreie Biervarianten und Erfrischungsgetränke positiv.

Anzeige

Insgesamt stieg der Ausstoß um 1,4 Prozent, was 88.000 hl entspricht. Obwohl von Krombacher Pils 0,8 Prozent (37.000 hl) weniger abgesetzt wurden, konnten die Kreuztaler auch hier auf Grund des Wettbewerbumfelds die Marktführerschaft ausbauen (9,6 Prozent, Quelle: Nielsen). Besonders viel Freude bereiteten der Brauerei jedoch die zahlreichen Varianten wie  Radler, Weizen, oder ganz aktuell Krombacher Dunkel und Fassbrause, die sich alle positiv entwickelt, beziehungsweise einen vielversprechenden Markteinstieg hingelegt hätten. Besonders Krombacher Alkoholfrei und Krombacher Weizen konnten den Rückgang bei Pils mehr als kompensieren, so dass am Ende die Dachmarke mit einem Plus von 1,8 Prozent abschneidet (5,4 Mio. hl).

Die AfG-Sparte (u.a. Schweppes, Orangina, Dr. Pepper) verzeichnet trotz des Misserfolgs von Sparkling Tea (welches aus dem Markt genommen wurde) eine ebenfalls positive Entwicklung von 2,2 Prozent auf insgesamt 838.000 hl. Die Marke Dr. Pepper habe mit 70,4 Prozent das stärkste Wachstum zu verzeichnen.

2013 will die Brauerei die Produktoffensive fortsetzen und kündigt gleich vier Neuheiten an, Weizen Zitrone, Weizen Zitrone Alkoholfrei, Radler Alkoholfrei Apfel, Fassbrause Apfel sowie die Limonade Schweppes Fruity Lemon.