Ernährungsindustrie Guter Jahresstart

Im Januar 2012 erreichte die Ernährungsindustrie einen Umsatz von 11,5 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der Branchenumsatz damit nominal um 10,1 Prozent, teilt die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie mit.

Anzeige

Preisbereinigt liege das Wachstum im Januar 2012 immer noch bei 5,9 Prozent, so die BVE. Die Stimmung in der Ernährungsindustrie ist denn auch durchaus positiv. Der Ifo-Geschäftsklimaindex blieb im März 2012 weiter positiv, die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate legten sogar um 4 Punkte zu.

Auch bei der Verbraucherpreisentwicklung scheint der Aufwärtstrend vorerst gestoppt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die allgemeinen Lebenshaltungskosten im Februar 2012 um 2,3 Prozent und die Lebensmittelpreise um 2,9 Prozent, das entspricht dem Gesamtjahrestrend aus 2011.

An den Rohstoffmärkten ist es indes wieder etwas ruhiger geworden. So waren die Preise für wichtige Grundstoffe der Lebensmittelproduktion mit -1,2 Prozent im Februar 2012 leicht rückläufig und lagen sogar 12,2 Prozent unter dem Vorjahresniveau, teilt die BVE mit. Aufgrund schlechter Ernten erhöhten sich die Preise bei Ölsaaten, Getreide und Sojabohnen.