Karstadt Feinkost:Karl-Heinz Dautzenberg ist weg

Bildquelle: Stefan Mugrauer

Karstadt Feinkost Karl-Heinz Dautzenberg ist weg

Karstadt und der Karstadt-Feinkost-Geschäftsführer Karl-Heinz Dautzenberg haben sich mit sofortiger Wirkung voneinander getrennt. Die Mitarbeiter erfuhren am Mittwoch von der Angelegenheit. Ein Nachfolger wurde ihnen noch nicht vorgestellt.

Anzeige

Das Unternehmen wollte sich nicht zu dem Vorgang äußern und lehnte eine Stellungnahme auf Anfrage von LP Compact ab.

Die Geschäfte von Karstadt Feinkost – 43 Perfetto-Filialen in Karstadt-Häusern – laufen offenbar schlecht. Das Gemeinschaftsunternehmen mit dem Kölner Rewe-Konzern ist laut nicht dementierten Medienberichten ein „Sanierungsfall“. Perfetto habe mit dem Rückgang von Umsatz und Kundenfrequenz zu kämpfen. Für das abgelaufene Geschäftsjahr werde ein Verlust von rund 10 Mio. Euro befürchtet, hieß es. Laut Bundesanzeiger verzeichnete Perfetto 2013 einen Jahresfehlbetrag von knapp 2 Mio. Euro und einen Bilanzverlust von rund 63 Mio. Euro. Von 2012 zu 2013 war der Umsatz um 1,7 Prozent auf knapp 295 Mio. Euro geschrumpft. Die Zahlen von 2014 sind noch nicht veröffentlicht.